Testspiel gegen Dorste endete 3-3

1.FC Freiheit  vs. TSC Dorste  3-3

In einem für beide Teams ersten Vorbereitungsspiel konnten die Freiheiter gegen den Kreisliga-Aufsteiger TSC Dorste auf Augenhöhe agieren und schafften letztendlich mit einer Energieleistung ein 3-3 Unentschieden nach gut 90 Spielminuten.

Die Dorster, die mit ihrem neuen Trainer Michael „Schotter“ Ludwig auf den „Höhen“ antraten, waren bereits eine Woche früher in die Vorbereitung gestartet, hatten allerdings durch eine harte Trainingseinheit am Freitagabend etwas schwere Beine und wirkten dementsprechend zum Ende der zweiten Spielhälfte müde, obwohl sie 3 frische Spieler auf der Bank hatten und wechseln konnten, während der FCF nur gerade mal 11 Spieler aufbot, die durchspielen mussten, weil sich durch Urlaub, Arbeit und Verletzungen nicht mehr Spielermaterial anbot. Deshalb ist das Spiel eher für die Freiheiter zu bewerten, die in Hälfte Zwei den Rückstand aufholten und egalisierten. Mit dieser Anfangsleistung kann man beim FCF zufrieden sein und darauf aufbauen.

Zum Spiel: Dorste ging nach einer kurzen Abtastphase in der 18. Minute durch Aaron Wächter in Führung, der FC-Keeper Sercan Cavildak, dieser machte ansonsten seine Sache als Torwart sehr gut, im Tor keine Chance ließ und aus gut 12 Metern zum 0-1 aus Freiheiter Sicht einschoss! Der TSC blieb am Drücker, nutzte jedoch die wenigen sich bietenden Gelegenheiten nicht konsequent aus, so dass die Schwarz-Roten immer wieder zu guten Konterchancen kamen, die allerdings überhastet vergeben wurden. Dem TSC gelang aber somit durch Timo Röpke das 2-0 nach einer schönen Kombination im Mittelfeld und schnellem Torabschluss (31.).

Die Freiheiter hielten dagegen, versuchten mehr Druck aufzubauen und kamen durch Oiacim Selmi, der am schnellsten im Strafraum der Dorster reagierte, noch vor der Pause zum verdienten 1-2 Anschlusstreffer (42.), kurz danach pfiff Schiedsrichter Sebastian Joop, der mit der äußerst fairen Partie keinerlei Probleme hatte, zum Pausentee.

Mit 3 frischen Kräften in der Dorster Elf ging es in die Zweite Halbzeit. Der neue Schwung machte sich sogleich bemerkbar, denn in Minute 47, die Freiheiter befanden sich kaum auf dem Platz, krachte schon wieder ein Geschoss ins Freiheiter Gebälk. Das 3-1 für die Grün-Weißen erzielte Kevin Bergmann zum Hallo-wach des FCF.

Doch wer jetzt glaubte, der FC Freiheit ließe sich hängen, sah sich getäuscht, denn von nun an erspielten sich der FCF ein ums andere Mal Gelegenheiten, das Ergebnis zu verbessern. Sebastian Kirschstein schaffte nach einer Stafette im Dorster Strafraum den erneuten Anschlusstreffer zum 2-3 in der 56. Spielminute und der gleiche Spieler konnte nach einem schönen Steilpass aus dem Mittelfeld auf 3-3 ausgleichen, als er allein auf TSC-Keeper Pascal-Martin Kleindienst zulief, etwas eher am Leder war und am Torhüter vorbei den Ball in den Dorster Kasten spitzelte (88.). In den verbleibenden Minuten machten beide Mannschaften, die bei sonnigen Wetter viel Kraft auf dem Platz gelassen hatten, keine Anstalten mehr, das Ergebnis zu ändern, so pfiff Schiri Jopp kurz darauf ab.

Fazit: für beide Mannschaften bzw. Trainer gibt es noch reichlich zu tun. Auf Seiten der Dorster sicherlich noch mehr, denn die schwere Kreisligastaffel zu spielen, ist sicherlich ein Abenteuer für den TSC! Für den 1. FC Freiheit war das Spiel eine erste Standortbestimmung. Die „Neuen“ haben erwartungsgemäß schon so gespielt, wie man es von ihnen erhofft hatte, obwohl auch bei einigen noch kräftemäßig zugelegt werden muss. Aber man hat ja noch ein paar Wochen Zeit, um sich in den anstehenden Trainingseinheiten und Vorbereitungsspielen zu verbessern. Trotzdem erst einmal gut gemacht Jungs!

FCF: Cavildak – Winkler, Groß, Wunderlich (NEU), Bratke, Selmi, Freye, Hausmann (NEU), Kirschstein (NEU), Strüwer (NEU), Ernst

TSC: Kleindienst, Hosmani, Lampenscherf, Henning, Duda, Jäger, Wächter, Kranisch, Röpke, Bergmann, Ulrich, Kurschatke, A. Wedemeyer, E. Wedemeyer

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.