Kantersieg und eine Premiere!

1.FC Freiheit  vs. DJK Krebeck  6-0

Einen zweiten gelungenen Heimauftritt hatten unsere Freiheiter am Sonntag, 26. August 2018. Mit einem souveränen 6-0 Sieg fertigten sie den DJK Krebeck ab, gegen den sie bisher noch nicht gewinnen konnten. Dieser Bann ist nun Geschichte. Sechs Dinger haben sie dem DJK eingeschenkt, dabei einen überzeugenden Auftritt hingelegt und dazu ein schönes Spiel gezeigt mit vielen Kombinationen, gewonnenen Zweikämpfen und vielen Torgelegenheiten. Das macht Spaß, so sollte unser Fussball sein!

Zudem gab es noch eine wohl einmalige Premiere im Altkreis Osterode: erstmalig spielten die drei Töpperwien-Brüder Kai, Markus und Philipp in einer Mannschaft zusammen!

Markus „Schnietz“ Töpperwien, schoss sein erstes Tor für den FCF, wir hoffen auf mehr!
Philipp Fischer (Töpperwien), defensiv und offensiv stark!
FC-Keeper und Co.-Trainer: Kai Töpperwien

(Philipp heißt nach Heirat jetzt Fischer). Das hat es bisher noch nicht gegeben bestätigte auch der Vater der drei Brüder; und damit waren sogar vier Töpperwien-Männer am Sonntag auf den Freiheiter Höhen zugegen, das kann ruhig öfter vorkommen, alle Mitglieder, Fans und Freunde des Vereins sind bei uns gern gesehen und da momentan guter Fussball gezeigt wird, kommen die Zuschauer ja auch auf ihre Kosten!

Übrigens spielen auch beim DJK Krebeck drei Brüder zusammen: Stephan, Tobias und Henryk Rudolph, dem Alter entsprechend aufgelistet!

Wir haben natürlich auch wieder viele Chancen auf weitere Tore liegen lassen, doch wollen wir nicht überheblich werden, die sechs Tore reichen für dieses Spiel. Es fing gut an, nur kurz, nachdem Schiedsrichter Heiko Deppe, der die Partie jederzeit im Griff hatte, keine Hektik aufkommen ließ und

Schoss als Verteidiger 2 Tore gegen DJK! Yan-Marten Winkler
„Was wollt ihr mehr!“ will er uns wohl sagen. Schoss 2 Tore gegen DJK!

souverän leitete, fiel das erste Goal für den FCF. Bereits in Minute 5 konnte Yan-Marten Winkler das Leder zum frühen 1-0 Führungstreffer über die Torlinie bugsieren. Und in der 15. Spielminute konnte Sebastian Kirschstein schön auf Torben Wunderlich auflegen, der das 2-0 schoss. Der DJK wirkte geschockt, bis zur Halbzeitpause brachte er kaum einen Ball bis zum Strafraum des FCF, geschweige denn, er konnte FC-Keeper Kai Töpperwien prüfen, der eine sehr ruhige erste Hälfte verbrachte. Zudem bekamen die Krebecker auch noch das 0-3 eingeschenkt, als diesmal Sammis Gerloff den Ball auf Wunderlich zirkelte und dieser per Kopf mit seinem zweiten Treffer zum 3-0 einnickte (39.). Bis dahin hatten die Krebecker 3 x die gelbe Karte gesehen und 3 Spieler ausgewechselt, geholfen hat’s jedoch nicht.

In der Pause hatte sich der DJK einiges vorgenommen und rannte zu Beginn der zweiten Spielhälfte druckvoller an, scheiterte jedoch immer wieder an der sicheren Defensive, in der Hendrik Rabanda, Phillip Fischer und Yan-Marten Winkler einen super Job machten. Das Mittelfeld wurde von Yannik Hahn, Oiacim Selmi, Rico Hausmann, Markus (Schnietz) Töpperwien und Sammis Gerloff beherrscht und Sebastian Kirschstein sowie Torben Wunderlich konnten sich im Angriff richtig austoben. Trainer Axel Bertram wechselte während der 2. Spielzeit ebenfalls auf mehreren Positionen, so kamen mit Antonio Caparelli, Artur Gaus, Christoph Eichhorn und Kevin Steuerwald frische Kräfte auf das Feld, die ihr Bestes gaben, damit der Kantersieg eingetütet wurde.

Antonio Caparelli, ebenfalls Torschütze gegen DJK

Dazu brauchte es aber noch Tore und die schafften Markus Töpperwien mit seinem ersten Tor für Freiheit aus dem Gewühl vor dem DJK-Kasten heraus zum 4-0 für seine Farben (76.) und der gleiche Spieler steckte das Leder kurz für Antonio Caparelli durch, der zum 5-0 vollstreckte (81.). Den Schlusspunkt setzte nochmals Yan-Marten Winkler, mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag belohnte er sich selbst mit einer guten Leistung und dem 6-0, als Caparelli ihm das Rund zuspielte und er überlegt vollendete (88.). Der DJK versuchte zwar, das Ergebnis zu verbessern, doch an diesem Tag gelang ihnen nur wenig, auch eine Folge des starken Auftritts der Freiheiter Mannschaft. Kurz danach pfiff Schiri Deppe das Spiel ab!

Fazit: Nach dem Pokalspiel hatten wir eigentlich Bedenken um die Spielweise der Mannschaft, doch wir wurden eines Besseren belehrt. Die Mannschaft in ihrer Zusammensetzung und dem großen Kader sollte eigentlich um die Tabellenspitze mitspielen. Und dazu noch mit schönem, ansehnlichen, erfolgreichen Fussball. Aber erst die weiteren Spieltage werden entscheiden, ob es wirklich so ist!

FCF: Kai Töpperwien – Rabanda, Winkler, Fischer, Hahn, Selmi, Markus Töpperwien, Gaus, Hausmann, Eichhorn, Gerloff, Steuerwald, Antonio Caparelli, Kirschstein, Wunderlich

DRK: Henryk Rudolph – Tobias Rudolph, Stephan Rudolph, Justin Ahlborn, Nolte, Rümenapp, Röse, Rene Ahlborn, Knieriemen, Müller, Klameth, Otto, Abram, Höltgen, Alber, Busching

weitere Bilder:

     

   

Spielszenen FCF-DJK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.