Auch letzte Hürde überwunden!

1.FC Freiheit  vs.  SV Rotenberg III.  6-0

Drei Goals durch Maurice Strüver!

Auch der Tabellenletzte konnte uns kein Bein stellen. Im letzten Match vor der Winterpause konnte unser FCF nochmal 6 Tore erzielen und ist damit verdient Herbstmeister mit 5 Punkten Vorsprung und einem Super Torverhältnis von 59:6 Toren!

Doch sah es 45 Minuten gar nicht danach aus, die Souveränität fehlte unserer Mannschaft, Rotenberg spielte zwar gut mit, hatte aber kaum Chancen vor dem Kasten von Kai Töpperwien. Einige FCF-Großchancen mussten eigentlich verwandelt werden, doch taten sich die Freiheiter sehr schwer. Weniger durch Unterschätzung des Gegners, noch durch zu wenig Konzentration wollte einfach das Runde nicht ins Eckige, Angriff auf Angriff lief gegen den Rotenberger Kasten, dessen Torhüter Jonas Wiedenbrügge anfangs noch unsicher wirkte, mit zunehmender Spieldauer aber sicherer wurde, nachdem er richtig warm geschossen wurde.

Fast mit dem Halbzeitpfiff durch den jungen Schiedsrichter Maximilian Bason fiel doch noch die 1-0 Führung für unsere Elf. Nach einer Ecke von Sebastian Kirschstein war einmal mehr Torben Wunderlich zur Stelle und köpfte ein (45.).

In der Torjägertabelle auf Platz 2 mit 11 Toren hinter Sebastian Kirschstein (15):
Maurice Strüver

Nach Wiederanpfiff sollte es besser laufen. Nach den Einwechselungen von Michael Kurs, der viel frischen Wind ins Spiel der Freiheiter brachte und Sercan Cavildak gelang Maurice Strüver nach schönem Pass von Patrick Ernst durch einen trockenen Schuss ins kurze Eck das 2-0 für seine Farben (50.) und nur zwei Minuten später konnte Strüver sich erneut auszeichnen, als er nach Oiacim Selmis Freistoß zur Stelle war und das 3-0 markierte (52.).

Wieder nur zwei Minuten später fiel das 4-0 für den 1. FC Freiheit, der die Rotenberger in diesen Minuten quasi an die Wand spielte. Vereinzelte Konter wurden abgefangen und schnell nach vorn gespielt, wo die Offensive des FCF jetzt leichtes Spiel hatte gegen nachlassende Spieler des Gegners. Abwehrchef Hendrik Rabanda setzte mit seinem Treffer ein erneutes Ausrufezeichen, als er nach einem Fehler in der Hintermannschaft des SV am richtigen Fleck stand und einnetzte (54.).

Auch Top-Torjäger Sebastian Kirschstein konnte sich noch in die Liste der erzielten Tore eintragen. Wiederum leistete Selmi die Vorarbeit mit einem Freistoß aus über 25 Metern, den „Seba“ nur Berühren musste, damit er im SV-Kasten landete. 5-0 für Freiheit nach 63. Spielminuten, das Match war gelaufen!

Allerdings gaben sich die Rotenberger nicht auf. Bis zuletzt kämpften sie um jeden Meter Raum, waren allerdings vor dem Tor zu harmlos, um das Ergebnis in Gefahr zu bringen.Einzig eine erwähnenswerte Chance konnten sie verbuchen, als sie frei vor FC-Keeper Töpperwien auftauchten, der den Ball aber zwei Mal reflexartig abwehren konnte. Auch auf der Gegenseite verfehlte ein strammes 25-Meter-Geschoss von Michael Kurs nur ganz knapp den Kasten der Rotenberger.

Kurz vor Ende des Spiels konnte sich erneut Maurice Strüver mit seinem 3. Tor an diesem letzten Spieltag in 2018 in die Torliste eintragen. Nach Kevin Steuerwalds Flanke, die vom SV-Keeper nur unzureichend abgewehrt wurde, konnte Strüver per Lupfer über den „unglücklichen“ Torwart noch das 6-0 erzielen, was auch gleichzeitig den Endstand bedeutete (89.).

Fazit: Erst schwer ins Spiel gekommen, dann aber mit 6 Toren allen Gegnern gezeigt, dass in dieser Serie die Meisterschaft nur über den 1. FC Freiheit läuft, dass ist schon bei vielen Mitstreitern in dieser Klasse angekommen, denke ich. Jetzt erholen wir uns in der Winterpause, spielen ein paar Hallenturniere (wo sich hoffentlich keiner ernsthaft verletzt) und bereiten uns im neuen Jahr gezielt auf die Rückrunde vor. Den Spielern danke ich erst mal für ihren tollen Einsatz in der Hinrunde und wünsche eine erholsame Adventszeit. Wir sehen uns zwischen den Jahren bei den Hallenturnieren.

FCF: Töpperwien – Rabanda, Groß, Wunderlich, Bratke, Hahn, A. Caparelli, Cavildak, Steuerwald, Selmi, Kurs, Strüver, Kirschstein, Ernst

SVR: Wiedenbrügge – Jukic, Bielawski, Regin, Neisen, Gries, Zander, Gebhardt, Schütz, W. Priebe, E. Priebe, Weber, Klimaszewski

 

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.