Zwei Strüver-Tore reichten zum Sieg!

FC Vatan Herzberg  vs.  1. FC Freiheit 0-2

Auch im 3. Spiel gegeneinander konnte Vatan Herzberg dem 1. FC Freiheit nicht in die Suppe spucken. Mit 2 Toren durch Maurice Strüver wurde in Rüdershausen die Rückrunde eingeläutet. Gleichzeitig spielte Konkurrent Herberhausen/Roringen in Duderstadt 2-2 und machte damit, obwohl noch das letzte Spiel in der Hinrunde gegen Rothenberg III. am nächsten Sonntag ansteht, den FCF zum Herbstmeister!

Auf dem schlecht zu bespielenden Platz in Rüdershausen kam wiederum wie im Pokalspiel kein schönes Match zustande. Die Vataner versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen, kamen allerdings in der FC-Defensive gegen Hendrik Rabanda, Jan-Hendrik Freye und Yan-Marten Winkler immer wieder ins Hintertreffen und konnten kaum einmal gefährlich vor dem Kasten von FC-Keeper Kai Töpperwien auftauchen. Aber diesmal gab es an der offensiven Ausrichtung des Gastes an diesem Tag einiges zu bemängeln. Es wurden die Angriffe grossteilig nicht konsequent abgeschlossen, sondern immer wieder nochmal quer gespielt und damit spielte man Vatan Herzberg in die Karten, die die Bälle aus der Gefahrenzone schlugen.

20 Minuten dauerte es, bis eine undurchsichtige Situation vor dem Torhüter Vatans zum Handspiel eines Abwehrspieler führte und Schiedsrichter Frank Herbst, der seine Sache im Großen und Ganzen recht gut machte, zum Elfmeter pfiff. Den fälligen Strafstoß übernahm Maurice Strüver, der ihn jedoch nicht genau platzierte und Torhüter Mahmut Yesildag drehte gerade noch den Ball um den Pfosten. Doch nach der anschließenden Ecke und einer Flanke von Sebastian Kirschstein genau vor das Tor war wiederum Strüver zur Stelle und drückte mit seinem Körper das Leder über die Linie zur 1-0 Führung aus Sicht des FCF (22.).

Bis zur Pause versuchten die Freiheiter, das Ergebnis noch zu verbessern, doch vor dem Tor der Gastgeber war man an diesem Tag zu harmlos, somit blieb es erst einmal beim 1-0 für Freiheit.

Auch nach der Pause das gleiche Spiel. Einige Konter des FC Vatan über den schnellen El Zein, der Pässe von Alexey Ballard und Erkan Bayram erlaufen konnte, sorgten hin und wieder für Arbeit in der FCF-Hintermannschaft, doch mit Hilfe aus dem Mittelfeld, wo Oiacim Selmi, Yannik Hahn und Rico Hausmann, aber auch Torben Wunderlich und Maurice Strüver sich oft Bälle abholen mussten, um für Schwung nach vorn zu sorgen, konnten die wenigen Situationen bereinigt werden.

Ein dummer Zwischenfall sorgte für eine gelb/rote Karte eines FCF-Spielers. Als er einen eigenen Mitspieler anpflaumte und sich im Ton vergriff, zeigte ihm Schiri Herbst den Karton, der vom Spielfeld führte (61.). Eine Schwächung für den FCF? Nein, denn nur 3 Minuten später konnte auch ein Vatan-Spieler den Weg nach „Draußen“ bestreiten, als auch er nach gelb noch gelb/rot sah und vom Feld musste.

Seine 2 Tore bedeuteten den Sieg!
Maurice Strüver

Kurz danach der zweite Auftritt des Maurice Strüver, der sich nach Selmis langem Freistoß über halbrechts durchsetzte und mit schönem Schuss ins lange Eck des Vatan-Gehäuses das 2-0 für den FCF markierte (65.). Weitere Versuche, die Führung auszubauen, wurden von Kevin Steuerwald, Antonio Caparelli und Patrick Ernst knapp vergeben. Sercan Cavildak hatte noch die größte Gelegenheit , doch er rutschte weg und damit konnte Vatans Keeper die Sache beenden. In der 85. Spielminute hatte Erkan Bayram noch die beste Chance, den Anschlusstreffer für seine Farben zu erzielen, doch der Schuss aus gut 25 Metern strich knapp über die Latte des FCF-Gebälks. Kurze Zeit später pfiff Schiri Herbst die Partie ab.

Fazit: Mühsamer Sieg auf schlecht bespielbaren Geläuf. Aber 3 erste Punkte für die Rückrunde und damit 2 Zähler Vorsprung auf den Verfolger. Mit einem Sieg im Nachholspiel können wir noch auf 5 Punkte Vorsprung kommen, das sollten wir nutzen!

FCF: K. Töpperwien – Winkler, Rabanda, Freye, Wunderlich, Selmi, Hahn, Hausmann, Weide, Strüver, Kirschstein, Steuerwald, Cavildak, Caparelli, Ernst

FCV: M. Yesildag, A.-S. Yesildag, Calgam, Marx, El-Zein, Temel, Sahan, Alexey Ballard, Alexander Ballard, S. Acar, E. Acar, Sengezer, Özgül, Bayram, Koc

Einige Szenen aus dem Spiel:

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.