1. FC Freiheit übernahm Tabellenspitze

SC Harztor II.  vs.  1. FC Freiheit 5-0

Einen sicheren Sieg landete unser FCF in Barbis bei der Reserve des SC Harztor. Mit 5-0 Toren konnten die Bertram-Schützlinge nicht nur den SC in Schach halten, sondern eroberten mit einem knappen Ein-Tore-Vorsprung auch die Tabellenführung.

Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der über 75 Minuten ein Spiel auf ein Tor stattfand. Die Freiheiter drückten und der SC Harztor verteidigte mit allem, was ging. Trotzdem konnte er die Tore des FCF nicht verhindern. Bereits in der 18. Spielminute konnte Oiacim Selmi seine Elf mit 1-0 in Führung bringen und der gleiche Spieler nutzte eine Gelegenheit in der 30. Minute aus, um den Vorsprung auf 2-0 aus Sicht der Freiheiter auszubauen. Der SC besaß in Hälfte Eins nur eine Chance, die aber in der glänzend von „Henne“ Freye organisierten Abwehr verpuffte. So ging es in die Halbzeitpause.

Nachdem Schiedsrichter Karl Wulze, der alles richtig machte, wieder angepfiffen hatte, ging das muntere Tore schießen weiter. Einen Doppelschlag landeten nur kurz nach Wiederbeginn Sebastian Kirschstein mit dem 3-0 und Patrick Ernst, dem das 4-0 gelang (47. + 49.). Damit war bereits früh eine Vorentscheidung gefallen und der FCF schraubte im Laufe der 2. Halbzeit einen Gang zurück. Das die Harztor Reserve auch weiterhin nicht zur Entfaltung kam, dafür sorgten einmal mehr Rico Hausmann im zentralen Mittelfeld, aber auch Sercan Cavildak, der auf der linken Defensiv-Seite eine starke Partie spielte. Erfreulich ist, dass die Ergänzungsspieler, die ins Spiel kommen, sogleich bei der Sache sind und kein „Loch“ hinterlassen.

Harztor kam gegen Ende zwar besser ins Spiel, ohne jedoch das Tor von FC-Keeper Kai Töpperwien zu gefährden. Die Chancenauswertung könnte alles in allem zusammen bei 10:2 liegen, aber wir geizen immer noch mit dem Ausnutzen der Gelegenheiten. Immerhin konnte Artur Gaus noch das 5-0 erzielen (87.), so dass ein standesgemäßer Sieg gegen eine harmlose Harztor-Elf dabei heraus sprang.

Fazit: Ein Spiel, was gewonnen werden musste. Mit einer super Mannschaftsleistung rückt unser FCF auf Platz Eins vor und möchte den Platz vorerst auch behalten. Das das nicht einfach wird, könnte sich schon im nächsten Spiel zeigen, wenn wir auf TuSpo 3 treffen, die Herberhausen/Roringen ein Unentschieden abgetrotzt haben.

FCF: K. Töpperwien – Freye, Wunderlich, Cavildak, Rajkovics, Hausmann, Steuerwald, weide, Gaus, Selmi, Gerloff, Caparelli, Kirschstein, Ernst

SC: Dietrich – Lange, Koch, Panagiotudis, Geissler, Sommerfeld, Richter, Weber, Damm, Börner, Luthin, Richter, Tutic, Kajevic, Aktas,

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.