Zum dritten Mal eine Sportwoche des 1.FC Freiheit – ein Gesamtbericht

Um ehrlich zu sein: Bis zum letzten Jahr war es nur ein Sportwochenende, doch in diesem Jahr ging es sozusagen in die Verlängerung – der vermehrten Anzahl von Mannschaften geschuldet.

Eröffnet wurde die SpoWo von der neuen C-Jugend der ebenfalls neuen JSG Freiheit-Petershütte. Das vom Trainergespann Walther/Städtke/Spillner betreute Team trat gegen die zweite Vertretung des JFV Rhume/Oder an. Zum ersten Mal hatte man fast alle beisammen. Klar, daß da noch nicht alles rund lief. Ebenso klar war der JFV die ersten 40 Minuten die bessere Mannschaft und führte schon 5:1. Doch dann drehte der Gastgeber auf und kam Tor für Tor heran. Auch wenn es am Schluss nicht mehr reichte, so war das 6:7 ein beachtliches Ergebnis und man hatte zudem ein tolles Fussballspiel gesehen.

Der zweite SpoWo-Tag brachte schon das erste Highlight. Der 1.FCF konnte den Oberligisten FC Eintracht Northeim auf den Freiheiter Höhen begrüßen. Die Bertram-Elf war in den ersten 30 Minuten sogar die bessere Mannschaft und führte mit 1:0. Doch dann kamen die Gäste besser ins Spiel, drehten in der zweiten Hälfte richtig auf und gewannen letztendlich klar mit 4:1. Dennoch können die Freiheiter mit ihrer gezeigten Leistung voll zufrieden sein und wird, wenn diese Leistung öfter an den Tag gelegt werden kann, sicher in der neuen BZL-Saison den einen oder anderen Punkt bringen.

Am Freitag stand im Zeichen der alten, unter TuSpo Petershütte 2 gelaufenen C-Jugend der vergangenen Saison. Ein weit gereister Gast aus Thüringen, die LSG BW Großwechsungen war der Gegner. Aus mehreren neuen Teams konnten die alten Recken der Spielzeit 14/15 zusammengekratzt werden, und man konnte gegen den eingespielten Gast lange mithalten, doch dann setzten sich die Thüringer am Ende mit 3:0 durch, vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch. Dennoch ein war es ein schönes, faires Spiel zum Abschluss für diese Elf, die so wohl nie wieder zusammenspielen wird.

Das Herzstück der SpoWo, der Generations-Cup, startete dann am Samstag Vormittag. Dieser in unserer Region wohl einzigartige Wettbewerb bringt (E-)Jugendliche und alte Herren zusammen. Es gibt Einzelwettbewerbe, aber nur wenn beide Teams eines Vereins in ihrer Altersklasse gut gepunktet haben, kann es für den Gesamtsieg für den es den Wanderpokal ‚Generations-Cup‘ reichen.  Die Zusagen und damit der Spielplan standen früh fest, leider sagte ein Verein ein Tag vor dem Turnier (!) komplett ab. So blieben je vier Mannschaften pro Altersklasse. Der 1.FC Freiheit, überraschende Vorjahressieger, würde es bei dem 2015er-Teilnehmerfeld schwer haben seinen Titel zu verteidigen. Die E-Junioren des Gastgebers waren an diesem Tag ohne Chance und wurden Vierter. Die alten Herren holten gegen den SC Rosdorf immerhin drei Punkte, doch das reichte insgesamt nicht. Nach wirklich schönen Spielen konnten folgende Ergebnisse bekannt gegeben werden:

E-Jugend:

1. TuS Clausthal-Zellerfeld, 2. JFV Rosdorf, 3. TuSpo Petershütte, 4. 1.FC Freiheit

Alte Herren:

1. TuSpo Petershütte, 2. TuS Clausthal-Zellerfeld, 3. 1.FC Freiheit, 4. SC Rosdorf

Gesamtergebnis:

1. TuS Clausthal-Zellerfeld und damit Generations-Cup Sieger 2015 (Bild unten), 2. TuSpo Petershütte, 3. SC/JFV Rosdorf, 4. 1.FC Freiheit

K1600_SAM_2627

Am Samstag Nachmittag stand das offene Turnier für Firmen- und Freizeitmannschaften auf dem Programm. Bei dieser Veranstaltung, die man – trotz einiger Absagen – voll als Erfolg werten kann, stand vor allem der Spass am Fussball im Vordergrund. Gewinnen war hier Nebensache. Trotzdem gab es natürlich eine Tabelle: 1. Kamax, 2. San Marco, 3. Turbine Sieber, 4. BVB Fanclub Harzer Borussen, 5. HSV Fanclub Herzberg. Den Fairplaypokal bekam der Torhüter der Borussen, den Pokal für den besten Spieler ein älterer Akteur des HSV Fanclubs. Einige Teilnehmer haben ihrer Wiederkommen im nächsten Jahr bereits ‚angedroht‘.

Das Mini-Turnier der neuen G-Jugend des 1.FC Freiheit fiel am Sonntag Vormittag leider dem strömenden Regen zum Opfer. Doch alle, die zugesagt hatten, haben den Wunsch geäußert es nachzuholen.

Auf der Kippe stand dann am Sonntag Mittag das Abschlußturnier der SpoWo, der ‚Phoenixkicker-Cup‘ der D-Jugend 14/15. Nachdem der Regen am späten Vormittag aufgehört hatte, brachte nur eine Platzbegehung Sicherheit: das Turnier konnte stattfinden. Hier musste zum Glück trotz des unsicheren Wetters auf keinen Teilnehmer verzichtet werden. Man durfte fünf Mannschaften aus vier Landkreisen und drei Verbänden begrüßen. Das ‚Abschiedsturnier‘ des Trainerteams Becker/Seng von ‚ihrer‘ D konnten die Weiß-Schwarzen auf dem zweiten Platz beenden. Dabei waren sie minimalistisch: ein einziges Tor reichte für diese Platzierung. Souveräner Erster und damit Phoenixkicker-Cup-Sieger 2015 wurde die am weitesten gereiste Mannschaft, die JSG Uslar/Solling (Bild unten). Die Platzierungen:

1. JSG Uslar/Solling, 2. Team Freiheit/Petershütte 14/15, 3. TuS Clausthal-Zellerfeld, 4. JFV Rosdorf, 5. JSG Harztor.

K1600_20150719_165329

Eine antrengende, aber auch schöne SpoWo ging damit zuende.

An dieser Stelle ein Dank an alle, die diese Veranstaltung erst möglich machen konnten:

Die Stadt Osterode und der Ortsrat Freiheit für die Bereitstellung von Sportstätte und Soundanlage; Meisel für das Abkreiden; Eltern und Helfer für Unterstützung; Trainer, Betreuer und Spieler für die schönen Spiele; die Schiedsrichter für das gute Leiten der Spiele; die Damen vom Sporteck für Essen und Trinken; die Grillmeister für Lecker Würstchen und nicht zuletzt die Zuschauer für lautstarke Unterstützung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.