Zum Auftakt 4:1-Sieg über Bad Grund // 2. Herren im Pokal weiter

1. FC Freiheit vs. SV Viktoria Bad Grund 4-1

Einen in dieser Höhe nicht angenommenen Sieg im Auftaktspiel zur Saison 2016/2017 der Kreisliga Nord gelang dem 1. FC Freiheit am Sonntag gegen den SV Bad Grund. Obwohl die Grundner leicht favorisiert ins Match gingen, siegten die Freiheiter ohne allzu große Mühe mit 4-1 Toren. Leider gab es auch ein paar uGrund 16 (2)nschöne Szenen, die die Freude über den Sieg leicht trübten.

Den Grundstein zum Gewinn des Spiels legt Neuzugang Tolgahan Kilit mit einem ins untere Eck gezirkelten Freistoß, als der Keeper des SV seine Mauer nicht gut genug stellte und Kilit um die Mauer herum zum 1-0 für den FCF einnetzen konnte (16.). Zuvor musste allerdings Freiheits Torhüter Jörg Twardogorski zweimal auf der Linie retten, als ein trockener Schuss von Domenic Stein gerade noch reaktionsschnell um den Pfosten gedreht werden konnte (5.) und ein ebensolcher Torschuß wurde von ihm im richtigen Eck liegend auch entschärft (14.). In der 30. Spielminute pfiff der souveräne Schiedrichter Jan Balitzki zum Strafstoß. Nach einem Foul an Kamil Seker konnte Andre‘ Minne das 2-0 markieren. Sein sicherer Torschuß ließ Hoffnung aufkommen, die Freiheiter wurden in ihren Aktionen viel sicherer. Noch einmal vor der Pause musste allerdings FC-Torwart Twadogorski ran, einen fullminanten Schuß aus halbrechter Position konnte er abermals durch eine schnelle Reaktion verhindern, als er in die rechte Ecke abtauchte.

Noch vor der Halbzeitpause konnte der SV Bad Grund verkürzen. Nach einem angeschossenen Ball entschied der Schiri auf Handspiel und Shahien Afkari nutzte die Gelegenheit und verwandelte den Strafstoß sicher zum 1-2 aus seiner Sicht. Danach ging es in die Pause.

Verteiltes Spiel sahen die Zuschauer nach der Halbzeitpause, Bad Grund versuchte den Ausgleich zu erzielen und Freiheit verlegte sich auf’s Konterspiel. Zudem wirkte die Abwehr um Spielertrainer Samir Selmi nun sehr sicher. Auch seine Nebenspieler Jermaine Selzer und Yan-Marten Winkler sowie Jan-Hendrik Freye, der mit Oiacim Selmi im Mittelfeld Andre‘ Minne, Hassoun Adel und Kamil Seker unterstützen, strahlten zusammen mit Tolgahan Kilit und Alex Kösling positive Energie aus.

Einige kleine Nickeligkeiten entstanden wärend des Spielverlaufs, die dazu führten, das beide Mannschaften ihren Rhythmus verloren und sich mehr auf Meckereien und gegenseitige Vorhaltungen verlegten. So zog es sich minutenlang hin und erst ab der 60. Minute wurde wieder Fußball gespielt. Bedauerlich war, das FC-Keeper Twardogorski’s Kopf mit dem Knie eines Bad Grundner Angreifers kollidierteGrund 16-2 (2) und er minutenlang reglos dalag, sodass ein Krankenwagen gerufen werden musste (62.). Zum Glück konnte nach kurzer Behandlung Entwarnung gegeben werden, Twardogorski war wieder auf den Beinen und klagte nur über Kopfweh. Für ihn hütete nun Neuzugang Leon Hoxha das Gebälk, der seine Sache sehr gut machte.

Kamil Seker war es, der durch kraftvollen Einsatz über halbrechts Bad Grund Torwart Rene Schmalstieg keine Chance ließ und das Leder in der 76. Minute zum 3-1 unter die Latte drosch. Eine Kombination über Oiacim Selmi, Andre‘ Minne, Tolgahan Kilit und Hassoun Adel war dem Treffer vorausgegangen. Kurz danach folgte ein zweiter Wechsel in den Reihen der Freiheiter, Canel Anlama gab sein Debüt als Spieler des FCF, er kam für Kamil Seker auf das Spielfeld und fügte sich nahtlos ein (77.). Bis zur 82. Spielminute passierte nicht viel, Bad Grund rannte an, der FCF verteidigte seinen Vorsprung. Und Tolgahan Kilit konnte mit bravorösem Lupfer über Torwart Schmalstieg hinweg zum 4-1 Sieg einlochen, als er allein auf den Keeper zulief und seinen zweiten Treffer verbuchen konnte (82.).

Kurz vor dem Abpfiff wurde Hassoun Adel elfmeterreif in Grundner Strafraum „gelegt“, der Schripfiff jedoch blieb aus, so dass einige Aufregung entstand und Kilit, der eigentlich Adel nur schützen wollte, durch eine unbedachte Handlung die rote Karte sah und früher vom Platz musste (88.). Dumm gelaufen für so einen wichtigen Spieler, der sich zwar entschuldigte, jedoch die Strafe hinnehmen musste. Kurz danach pfiff Schiedsrichter Balitzki die Partie ab.

Fazit: 4-1 gewonnen, doch einen wichtigen Spieler für ein paar Spiele verloren. Schade, das so kurz vor Spielende solch ein Geschehen entstanden ist. Auch eine andere Angelegenheit nach dem Spiel wurde noch bespochen, auch hier wird die Mannschaft des FCF letztlich die Leidtragende sein. Spielertrainer Samir Selmi fühlte sich nach dem Spiel nicht als Sieger der Partie, sondern haderte mit der roten Karte und mit den „dummen“ Gebärden und den Folgen eines seiner Spieler.

FCF: Twardogorski (62. Hoxha) – S. Selmi, Winkler, Selzer, O. Selmi, Freye, Seker (77. Anlama), Minne, Adel, Kilit, Kösling

Zorge-FCF2

2. Mannschaft im Pokal weiter

DYannickurch einen 2-1 Sieg im Kreisklassenpokalspiel gewann die 2. Mannschaft des 1. FC Freiheit sprichwörtlich „in letzter Sekunde“ beim SV Zorge und steht damit durch ein Freilos in Runde Zwei bereits in der dritten Runde. Der glückliche Torschütze für den FCF 2 war Yannick Hahn in der 91. und 92. Spielminute.

Fazit: Wieder einmal hat sich gezeigt, dass sich eine Mannschaft nicht aufzugeben braucht, bevor nicht der Schiri abgepfiffen hat. Ob glücklich oder auch nicht, wer sich bis zuletzt engagiert, Tore schießt und kämpft, hat letztendlich auch den Sieg verdient!

FCF 2: Bratke – Warmuth, Cavildak, Zugehör, Eichhorn, Kurs, Steuerwald, A. Caparelli, Hahn, M. Caparelli, C. Knopp

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.