Update: Heimrecht getauscht – Erste spielt in Lenglern

SG Lenglern nächster Gegner!

Am kommenden Sonntag, 11.10.2015 – 14.30 Uhr ist die Bezirksligamannschaft des 1. FC Freiheit bei der SG Lenglern zu Gast. Ein schweres Match erwartet die Selmi-Truppe, zumal die Stimmung nach der 0-8-Klatsche in Grone alles andere als gut war. Aber was soll es, weiter geht’s im Eiltempo der Winterpause entgegen, die auf den Freiheiter Höhen ja etwas eher beginnt als im Göttinger Raum, den der Fußballplatz im Freiheiter Stadion ist in den letzten Wochen ganz schön in Mitleidenschaft gezogen worden und könnte bei starkem Regen von der Stadt gesperrt werden.
Die SG Lenglern ist hervorragend in die Saison gestartet, hat die ersten fünf Spiele allesamt gewonnen und musste sich erst überraschend dem SSV Nörten-Hardenberg geschlagen geben. Im wichtigen Spiel gegen die GW Hagenberg, dem Tabellenzweiten, waren sie aber wieder auf der Siegesstraße und gewannen mit 3-2 Toren. Somit konnte man bisher 22 Punkte bei 24-12 Toren einsammeln, dieser Wert brachte sie an die Spitze der Bezirksliga!
Yüsüf Beyazit und Christopher Bianco sind normalerweise die Torschützen, auf die man besondere Acht geben sollte, doch können auch Grube-Koch, Heimbüchel oder Erdem Kazan die Torjägerrollen übernehmen. Allesamt gefährliche Spieler, die es in dieser Saison richtig krachen lassen!
Der 1. FC Freiheit sollte zumindest die „Hütte-Form“ dagegenhalten können. Wenn so agiert wird, wie in Grone, könnte das böse Folgen für das Negativ-Torekonto nach sich ziehen. Das sollte doch daheim auf den Freiheiter Höhen nicht passieren, gegenhalten, Zähne zusammenbeißen und Kämpfen, was das Zeug hergibt, heißt die Devise! Also Jungs, ran an den Speck!

Reserve muss in Hattorf antreten

Die 2. Mannschaft des 1. FC Freiheit wird am Sonntag um 12.30 Uhr  in Hattorf erwartet. Gegen die SG Hattorf/Wulften tut sich unsere Reserve des Öfteren mächtig schwer. Aufpassen sollte man auf Goalgetter Malte Ritter, der bereits 4 Tore erzielt hat. Allerdings sind die Hattorfer auch hinten anfällig, denn 11-21 Tore lassen sich nicht mit einer starken Defensive vereinbaren. Auch die Reihenfolge der verlorenen oder gewonnenen Spiel sagt nicht aus, denn einem Remis folgte ein Sieg, aber darauf folgte wieder ein Remis und eine Niederlage, also sehr unbeständig, aber durchaus gefährlich einzustufen. Bringt die Punkte mit nach Freiheit, Jungs!

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.