Spielt sich der FCF in die 3. Kreisklasse?

Sonntag, 24.09.2017 – 13.00 Uhr in Nesselröden, (über Gieboldehausen, Rollshausen, Duderstadt -> Nesselröden, Schulstr.)

Die Freiheiter sind am kommenden Sonntag zu Gast beim TSV Nesselröden II.. Und die Nesselröder freuen sich schon, ist doch der FCF als derzeitiger Punktelieferant für die unteren Mannschaften genau das, was sehnlichst erwartet wird, um das Tabellenende zu verlassen und sich dem Mittelfeld anzuschließen. Nach der 0-8 Klatsche in Wulften und dem 0-3 bei der SG Hahle 2/Höherberg 2 hat sich die TSV-Reserve eigentlich stetig verbessert. Gegen den VfR Osterode gab es einen 2-0 Heimsieg und je ein 1-1 gegen Herberhausen/Roringen (H) und gegen Petershütte III. (A). Am letzten Spieltag sogar ein erstaunlichen 2-1 Sieg in Hilkerode gegen Tabellenführer Rotenberg 2/Scharzfeld 2. Dieses gibt weiteren Auftrieb und mit den 8 Punkten bei 6:14 Toren soll der Weg nach „oben“ weitergehen.

Die Freiheiter hingegen befinden sich in einem Tief! Obwohl gegen Harztor 3 dreifach gepunktet wurde, war es ein ebenso schwaches Spiel wie in Steina beim 2-4. Die nächste Partie verlor man sang- und klanglos mir 1-4 in Dorste in einem jämmerlichen Zustand der Mannschaft. Und obwohl ein Heimspiel als Nächstes auf dem Programm stand, wurde auch dieses mit 0-2 hergegeben. Zwar erwehrte man sich der 0-2 Niederlage gegen den DJK Krebeck, hatte Chancen für ein besseres Ergebnis und zeigte zeitweilig auch ein ansprechendes Mannschaftsspiel, es reichte jedoch nicht, um wenigstens einen Punkt auf den „Höhen“ zu behalten. Vielmehr rutschten die Freiheiter durch bis auf den vorletzten Platz, wo man mit 9:17 Toren und mageren 5 Punkten nach 7 Spieltagen auf das Vorbeiziehen des SC Harztor 3 wartet. In diesem Zustand -ich will nicht von Form schreiben – ist der Zieleinlauf mit dem Abstieg in die 3. Kreisklasse nicht von der Hand zu weisen.

Gerade deshalb ist es Pflicht, dass jeder Spieler sich selbst einmal hinterfragt, ob er das möchte oder ob er „nicht doch noch ’ne Schippe drauf“ legen kann, um wieder bessere Ergebnisse mit der Mannschaft zu erzielen. Teamgeist ist gefragt! Der TSV Nesselröden II ist eine der zwei letzten Mannschaften, die in der Nähe des unteren Tabellendes stehen und schlagbar sind. Zwischendurch kommt der VfR auf die „Höhen“, das ist eh‘ ein besonderes Match, bevor es nach Hahle 2/Höherberg 2 geht, die auch noch ums „Überleben“ kämpfen. Also keine „leichteren“ Aufgaben mehr für den FCF!  Jetzt sollte endlich jeder mit dem erforderlichen nötigen Ernst zur Sache gehen und kämpfen! Es dürfen keine Geschenke mehr verteilt werden. Wir machen uns sonst lächerlich und wer möchte das schon!? Reißt euch endlich zusammen und seid EINE Mannschaft! Dann wird es auch…also, auf gehts Jungs! Jeder für jeden…Kämpfen und Siegen!

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.