Test in Rhüden: Wenig Erkenntnisse

Nachdem die Stadt Osterode für Sonntag alle A-Plätze gesperrt hatte, vereinbarte man kurzfristig ein weiteres Vorbereitungsspiel beim Tabellenletzten der Nordharzliga, dem FC Rot-Weiß Rhüden.

Auf dem weichen Rasenplatz in Rhüden ließ sich einigermaßen Matchpraxis trainieren, was der Bertram-Truppe sehr zugute kommt. Das Spiel selbst war eher nicht der Rede wert. In der ersten Halbzeit kam kaum einmal ein Pass Richtung Sturm an, der in Abwesenheit unserer Top-Stürmer Alex Kösling und Maurice Strüver durch Artur Gaus und Sebastian Kirschstein besetzt wurde. Man tat sich schwer, die Konter der Rhüdener unter Kontrolle zu bringen und die Zweikämpfe wurden auch zu oft verloren. Zudem verletzte sich beim Aufwärmen Sven Knackstädt, so dass Rekonvaleszent Marcel Draheim einziger Ergänzungsspieler war, der aber auch fast 75 Minuten zum Einsatz kam, als sich Landry Kan eine Schienbeinprellung zuzog. Genau genommen fehlten außerdem noch Hayri Calgam, Hendrik Rabanda, Ulli Diekhoff, Patrick Vogt, Oiacim Selmi und Jannik Larsen. Halbzeitstand also 0:0!

Das änderte sich auch nur wenig in Hälfte Zwei. Es wurde jetzt zwar druckvoller auf das Rhüdener Tor gespielt, doch erst Andre‘ Minne konnte in der 71. Minute mit einem 18 Meter-Schuss den gegnerischen Torhüter überwinden. Danach verfiel man wieder in Lethargie, ließ dem Gegner zu viel Raum und prompt kassierte man kurz vor Spielschluss nach einem schnellen Gegenstoß der Rhüdener noch den Ausgleichstreffer zum gerechten 1:1! Das man gegen den Tabellenletzten der Nordharzliga nicht besser aussah, lag sicherlich außer an den fehlenden Spielern auch an fehlenden Trainingsmöglichkeiten und der erst kurzen Rasengewöhnung des FC Freiheit. Schwankende Leistungen werden aber sicherlich in den nächsten Wochen in den nun anstehenden Punktspielen kompensiert werden, will man doch die gute Ausgangsposition nicht gefährden.

 FCF: Sukup – Warmuth, Len, Fischer, Winkler, Isermann, Hausmann, Kan (18. Draheim), Minne, Kirschstein, Gaus

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.