Neues Trainergespann beim 1. FC Freiheit

Ab Januar 2017, d. h. zur Rückrunde der Saison 2016/2017 kann der 1. FC Freiheit wieder einen Trainer und Co.-Trainer aufweisen. Um doch noch das Ziel, die eingleisige Kreisliga und damit Tabellenplatz 7 zu erreichen, verpflichtete der FCF-Vorstand Miguel Lopez und seinen Co.-Trainer Angelo Castro, die damit die hohe Bürde des Nichtabstiegs übernommen haben.

MiguelLopezDer in Bad Gandersheim wohnende Miguel Lopez war überwiegend im Seesener Raum als Trainer unterwegs. Als Bruder von Adrian Lopez, dem ehemaligen Torhüter vom VfR Osterode und FC Dostluk Spor ist er bei Weitem kein Unbekannter und arbeitete u. a. anfangs als Co-Trainer und später als Chef-Trainer bei Union Seesen, letztes Jahr lockte der VfR Osterode mit einem Angebot, das aber nur kurze Zeit Bestand hatte. In der Winterpause unterhielten sich nunmehr die Freiheiter mit dem Trainer und es kam zu einem Einverständnis über eine Zusammenarbeit. Gern hätte er einige seiner früheren Schützlinge als Spieler mit zum FCF geholt, doch in der Winterpause wechselt kaum ein Spieler, zumal es von den Vereinsvorständen abhängig ist, sie gehen zu lassen. Somit muss man die neue Serie abwarten, um den Kader weiterhin verstärken zu können.

Angelo Castro (2)Sein Co-Trainer Angelo Castro (54) ist ein Urgestein Seesens, was den Fußball betrifft. In seiner Sturm – und Drangzeit spielte er beim VfL Seesen, ebenso später beim VfV Seesen oder bei Azzuri Seesen. Er ist ein sehr erfahrener Fußballkenner und kann den Freiheiter Jungs vielleicht noch einiges an taktischer Finesse beibringen, man wird sehen.

Wir wünschen beiden Trainern viel Erfolg mit dem 1. FC Freiheit und erhoffen uns auch von allen Mitgliedern, Fans, Freunden und Gönnern volle Unterstützung für das Trainergespann.

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.