Lupenreiner Hattrick von „Bomber“ Patrick Ernst

Kreispokal der 2. und 3. Kreisklassen: SC Harztor III.  vs.  1. FC Freiheit  0-7

Bereits in der 3. Spielminute legte Patrick Ernst den Grundstein für seinen lupenreinen Hattrick in der ersten Halbzeit. Seine Tore Nummer 2 in der 18. Spielminute und Nummer 3 in Minute 27 folgten. Gute Zuspiele von Oiacim Selmi, Michael Kurs und Sercan Cavildak hatten dies ermöglicht. Noch in der ersten Spielhälfte erfolgte eine Vorentscheidung des Spiels durch Yan-Marten Winkler, der in der 45. Minute zum 4-0 ins lange Eck traf. Die Vorarbeit leistete diesmal Christoph Eichhorn mit feinem Durchstecker. Als Schiri Marc Jung, der mit diesem fairen Spiel überhaupt keine Probleme hatte, zur Pause pfiff, waren bereits „alle Messen gesungen!“

Erst Hattrick, dann legte er noch 2 Tore drauf:
Patrick Ernst

Auch in Hälfte Zwei ließ es sich Patrick Ernst nicht nehmen und setzte mit dem 0-5 aus Sicht des SC Harztor III noch einen drauf (55.). Allerdings wollten jetzt viele der Freiheiter „ihr Tor“ schießen, so dass der Spielfluss zwangsläufig darunter leiden musste. Auf einmal hatte auch die Heimmannschaft ein paar Chancen auf dem Fuß, doch Arne  Warmuth, Stefan Groß und Yan-Marten Winkler sorgten dafür, dass hinten nichts anbrennen konnte. Und was dennoch aufs Tor des FC zukam, konnte FC-Keeper Steven Kurze mit sicheren Aktionen entschärfen.

In der Offensive hingegen wurden ein ums andere Mal beste Chancen vergeben, Sercan Cavildaks Kopfball nach schöner Flanke von Yan-Marten Winkler strich am Pfosten vorbei, Marvin Miller setzte zwei Schüsse über das Tor, Michael Kurs, Christoph Rebrov und Christoph Eichhorn scheiterten am Torhüter des SC usw., selbst Oiacim Selmi, wieder einmal Antreiber, Passgeber und Spielmacher, vergab in aussichtsreicher Position das ein- oder andere Mal, so dass erst Antonio Caparelli in der 82. Minute wieder den Weg ins Tor fand und zum 6-0 für den FCF abschließen konnte. Den Endstand stellte schließlich wieder „Bomber“ Patrick Ernst her. Mit seinem 5. Treffer in diesem Spiel zum 7-0 Kantersieg erzielte er gleichzeitig den Endstand in diesem Pokalspiel der 2. Runde. Wir sind gespannt, wer unser nächster Gegner sein wird!

Fazit: Prima erste Halbzeit, da lief das Spiel mit Kombinationen, Doppelpässen und guten Abschlüssen. In Hälfte Zwei verlief viel im Sande, weil ein wenig der Teamgeist fehlte, jeder wollte jetzt sein Ding machen und das geht meistens in die Hose! Da der gleiche Gegner auch unser Heimspiel-Kontrahent am kommenden Sonntag ist, wird sich herausstellen, ob die FC-Truppe aus der zweiten Hälfte gelernt hat und sich aufmacht, spielerisch zum Torerfolg zu kommen und nicht durch Einzelaktionen das Spiel berechenbar zu machen. Der Gegner wird gewarnt sein und nicht noch einmal so offensiv auftreten, sondern sich hinten einigeln und das wird schwer zu knacken sein. Man wird sehen…!

FCF: Kurze – Warmuth, Winkler, Groß, Rebrov, Cavildak, Kurs, Eichhorn, Selmi, A. Caparelli, Miller, Ernst

 

 

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.