Kein Spitzenspiel in Eisdorf!

1. FC Freiheit ließ 2 Punkte liegen

Ein zerfahrenes Spiel mit einigen vergebenen Chancen auf beiden Seiten sahen die Zuschauer im Eisdorfer Borntal beim 1-1 der Kontrahenten aus Eisdorf und Freiheit. Man merkte stark das Fehlen von Andre‘ Minne im Mittelfeld des FCF, der eine klare Linie ins Freiheiter Spiel hätte bringen können und seine Pässe in die Spitze fehlten ebenso. So blieb es ein über weite Strecken harmloses Gebolze zweier Mannschaften, die sich gegenseitig egalisierten.

Artur Gaus hatte in Hälfte Eins zwei, dreimal die Gelegenheit, den FCF in Führung zu schießen, doch er vergab. Die Freiheiter versuchten es oft über die Flügel, doch die Flanken, die vor das Tor kamen, wurde sichere Beute des Eisdorfer Schlussmanns Ugur Beyat. Eisdorf selbst hatte nur wenige Gelegenheiten zum Torerfolg, eine davon hatte Eisdorfs Spielertrainer Jacek Ciesla, der aber den Ball aus kurzer Distanz über das Gebälk drosch. Weitere Versuche konnte die sichere Abwehr um Arne Warmuth meistgehend abfangen, oder wurden Beute des Freiheiter Keepers Marko Sukup. Mit einem 0-0 ging es in die Pause.

Auch zur zweiten Spielhälfte änderte sich das Bild anfangs nicht. Die Freiheiter versuchten den Angriffen mehr Druck zu verleihen und Eisdorf reagierte mit Konterfussball. Aus einer nicht erwarteten Situation vor dem Eisdorfer Tor entsprang das 1-0 für den FC Freiheit. Über den sehr agilen Hayri Calgam kam das Leder zu Alex Kösling, der sich mit einem Torschuss versuchte, aber geblockt wurde, Sebastian Kirschstein schaltete am Schnellsten und schob den Abstauber zur Freiheiter Führung ein (50.).

Der 1. FC versuchte nun, das Ergebnis zu erhöhen, man merkte es den FCF-Strategen an, dass sie die Tabellenführung unbedingt halten wollten, doch es kam anders; in der 59. Spielminute gab es einen Freistoß für die Eisdorfer Elf auf Halbrechts, den eigentlich nur Schiedsrichter Gerrit Gräbel, der seine Sache ansonsten sehr gut machte, gesehen hatte. Sören Stützer war es, der den schön und stramm getretenen Freistoß zum 1-1 Ausgleich ins FC-Netz setzte, sehr zum Bedauern der Freiheiter.

Mit Landry Kan für Artur Gaus (66.) und Tilmann Fischer für Dennis Isermann (78.) wollte FC-Trainer Axel Bertram nochmals durch frische Kräfte den Druck auf das Eisdorfer Tor erhöhen, doch sollte bis Spielende das Unentschieden halten. Beide Seiten versuchten zwar ihr Möglichstes, doch hatte die kampfbetonte Partie einiges an Kraft gekostet, keine der Mannschaften war mehr in der Lage, noch ein siegbringendes Tor zu erzielen.

Fazit: Mageres Unentschieden, das letztendlich aber für beide verdient ist. Eine Partie, die weder spielerische noch taktische Glanzlichter besaß. Dem FCF fehlte der Spielmacher, der eine klare Linie ins Spiel bringt, von gefährlichen Torszenen –bis auf wenige brenzlige Situationen- ganz zu schweigen. Ein Plus verdiente sich wiederum die Defensivreihen, die sicher agierten und sich nichts zu Schulden kommen ließen. Tabellenführung futsch, aber durch das Nachholspiel noch in Reichweite! Wir haben’s noch in der Hand, Jungs…aber es wird enger!

FCF: Sukup – Warmuth, Calgam, Len, Draheim, Hausmann, Selmi, Isermann (78. Fischer), Kirschstein, Kösling, Gaus (66. Kan)

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit
  • Karl-Heinz von der Pütten 20. April 2015 at 7:35 pm

    ,,, JUNGS ,, – KOPF HOCH IHR KÖNNT ES , DAS NÄCHSTE SPIEL WIRD ES EIN ,, DREIER ,, ! ( Habt ,, IHR ,, denn keine ,, ALTERNATIVE ,, – WENN DER REGISSEUR NICHT AN BORD IST ? ! Trotzdem die SERIE ist noch nicht zu Ende !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.