Jan-Hendrik Freye schoss den Ausgleich!

SV Scharzfeld  vs.  1. FC Freiheit  1-1

Mit ein bisschen mehr Schussglück hätte der FCF das Spiel auch gewinnen können, doch wir wollen nicht zu sehr auf die Pauke hauen, es hätte auch verloren gehen können! Es war ein Spiel auf Augenhöhe trotz der für den 1. FC Freiheit widrigen Umstände – neue Spieler, nicht eingespielt, keine Ersatzspieler –  lieferte der erstmals ohne den ausgeschiedenen Trainer Samir Selmi mit dem Unentschieden auswärts beim aufstrebenden SV Scharzfeld ein achtbares Ergebnis ab.

Aber zu Beginn der Partie musste erst einmal Schiedsrichter Nikolas Ficks, der im Übrigen die Partie souverän über die Zeit brachte, seine Visitenkarte abgeben, als er von der Freiheiter Bank wohl einen Spruch zu hören bekam, den er wohl missverstand und in Teammanager Jürgen Stolze den völlig falschen Mann von der Freiheiter Bank entfernte und sich voller Arroganz nicht einmal bemühte, die Angelegenheit aufzuklären. Das ist der Dank für die Bemühungen, damit alle Spieler auf dem Platz ruhig bleiben und sich nicht provozieren lassen. Der Klügere hat hier nachgegeben, damit nicht noch mehr Unruhe entstand, aber auf solche hocharroganten Schiris verzichten wir gern, auch wenn sie danach die Spiele gut leiten!

Baris Calgam
Baris Calgam

Gesagt, getan, danach war es erst einmal mehr ein Abtasten, beide Abwehrreihen – beim FCF stand erstmals nach seiner langen Sperre Baris Calgam als Abwehrchef in Reihen der Freiheiter – und Dennis Stolze, der eigentlich schon seine Fußballerkarriere beendet hatte, wurde reaktiviert, nachdem er letzte Woche in der Reserve ausgeholfen hat, folgte nun ein Einsatz in der 1. Herren. Er hatte einen guten Einstand, bemerkte man sein langes Fehlen doch überhaupt nicht. Und um den Ganzen noch mehr Esprit zu verleihen, stand mit Dominik Baginski ein Keeper im Tor des FCF, der auch das erste Mal als Torwart fungierte, was aber über das gesamte Spiel gesehen, eine gute Lösung war, da alle drei FC-Torhüter entweder durch Verletzung oder andere Umstände ausfielen.

In Halbzeit Eins passierte vor beiden Toren recht wenig. Die Freiheiter versuchten sich im Konterspiel, tauchten einige Male hoffnungsvoll vor dem Scharzfelder Kasten auf, verzogen aber, die SVer hingegen berannten zwar das FC-Tor, waren aber abschlussschwach oder wurden Opfer der aufopfernd kämpfenden Hintermannschaft des FC Freiheit. Nachdem Nermin Pilica vom FC Freiheit verletzt ausscheiden musste, spielten die Freiheiter sogar fast 15 Minuten mit 10 Spielern, ohne das es Folgen wegen der Unterzahl gegeben hat. Mit einem 0-0 ging es also in die Pause.

2015-08-25 21.42.21
Jan-Hendrik Freye

In Halbzeit Zwei der Schock in der 50. Minute, als Felix Saar aus halbrechter Position abzog und das Leder im kurzen Eck einschlug, war es mit der Ergebnisteilung vorerst vorbei. Doch nun wurde der FCF wach, riss das Spiel kurzerhand an sich und nur 5 Minuten später war es Jan-Hendrik Freye, der völlig freistehend den Ball über SV-Schlussmann Sukup hinweg ins Scharzfelder Tor zum 1-1 drosch (55.)!

Nun wollten die Freiheiter mehr, Alexander Kösling, Andre‘ Minne und Landry Kan in der Freiheiter Offensive hatten gute Szenen, konnten sich aber letztlich nicht entscheidend durchsetzen. Auch Scharzfeld hatte noch die eine oder andere Ergebnisverbesserung auf den Fuß, es blieb aber beim gerechten Unentschieden in einem Kreisligaspiel auf recht gutem Niveau.

Fazit: Endlich mal wieder ein Punktgewinn. Wenn es auch zum Dreier nicht ganz reichte, der FCF ist auf einen guten Weg, den man nun ausbauen sollte. Momentan steht auch die Trainerfrage ganz oben an und hat erste Priorität.

FCF: Baginski – Calgam, Winkler, Len, Freye, Stolze, Anlama, Pilica (36. Lenz), Kan, Kösling, Minne

Zweite Mannschaft verlor 1-5 zuhause gegen DJK Krebeck

Ersatzgeschwächt durch Urlauber verlor die FC-Reserve 1-5 gegen den DJK Krebeck. Bereits nach 7 Minuten fiel das 0-1, das kurz vor der Halbzeitpause auf 0-2 aus FC-Sicht ausgebaut wurde (43.).

Nach dem Pausentee keimte Hoffnung beim FCF 2 auf, als artur Gaus zum 1-2 Anschlusstreffer einlochte (49.), doch kein weiterer Treffer gelang den Freiheitern, die mit fehlender Kraft noch drei Tore in der 84., 86. und 88. Minute zum 5-1 für den DJK hinnehmen mussten.

FCF: Töpperwien – Sochacki, Steuerwald, Groß, Holzapfel, Cavildak, Gerloff, A. Caparelli, M. Caparelli, Ernst, C. Knopp, Gaus,

Kreisklassen-Pokal – Runde 3

Das für Montag angesetzte Pokalspiel der 3. Runde 1. FC Freiheit 2  vs. VfL Herzberg wurde von Freiheiter Seiten abgesagt, weil einfach zu wenig Spieler zur Verfügung standen. Der VfL Herzberg, der einer beantragten Verlegung nicht zustimmte, steht daher im Viertelfinale des Kreisklassen-Pokals.

 

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.