Um verdienten Lohn gebracht!

1. Herren verlor unglücklich in 90. Spielminute 0:1

Ein gutes Spiel zeigte die 1. Mannschaft des 1. FC Freiheit bei einem kurzfristig angesetzten Testspiel auf dem Hartplatz in Bad Gandersheim. Nachdem man sich auf den Gegner in Halbzeit Eins gut vorbereitet und eingestellt hatte, zeigten die Freiheiter Kicker insgesamt eine sehr gute defensive Leistung, überzeugte im Mittelfeld und erspielte sich zwei Halbchancen, die aber vergeben wurden. Der letzte Pass in den Angriff, wo Sebastian Kirschstein meist auf sich allein gestellt war, kam zu oft nicht an. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Spielhälfte übernahm überraschend der FCF das Kommando auf dem schwer zu bespielenden Ascheplatz. Gandersheim verlegte sich aufs Kontern, hatte aber erhhebliche Mühe, den Ball nach vorn zu bringen, so engagiert gingen die Freiheiter zu Werke. Sie hatten allerdings bei einem Tor, das der Schiri nicht gab und zwei gut hereingebrachter Eckstößen Pech, dass das Leder nicht über die Linie wollte. Selbst nachdem sich Oiacim Selmi verletzte und man quasi in Unterzahl spielte, war der FCF feldüberlegen und brachte den Gandersheimer Bezirksligisten an den Rand einer Niederlage. Doch wie es im Fussball nun einmal ist, in der 90. Spielminute konnte Robin Zugehör, der bis dahin souverän sein Tor sauber hielt, einen scharf getretenen Torschuss von der linken Seite nicht festhalten und der Gandersheimer Goalgetter Michael Misch konnte zum 1:0 für seine Grün-Weißen abstauben. Danach pfiff der Schiri das Spiel ab.

Fazit: Gegen einen klassenhöheren Gegner sehr gut mitgehalten, ja sogar eine Halbzeit überlegen gespielt, läßt alle Wünsche offen. Eine komplette Mannschaft wäre hier sicherlich siegreich gewesen, aber ohne den eigentlichen Sturm (Alex Kösling und Maurice Strüver fehlten verletzt, dazu fehlten auch Arne Warmuth, Hayri Calgam, Artur Gaus, Ulli Diekhoff, Hendrik Rabanda, Jannik Larsen und Keeper Marco Sukup) war man noch zu harmlos vor des Gegners Tor.

1. FC Freiheit: Zugehör – Knackstädt, Len, Winkler, Isermann, Selmi (73. Draheim), Vogt (46. Fischer), Kan, Hausmann, Minne, Kirschstein

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit
  • Theo 9. März 2015 at 1:44 pm

    knappe Kiste…

  • Jan-Clemens 16. März 2015 at 9:58 am

    Toller Bericht und tolle Bilder. So eine Berichterstattung mach wirklich Spaß zu verfolgen. Gruß J-C

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.