Freiheiter Reserve verspielte möglichen Aufstieg

Halbzeitführung reichte nicht

Ein durch weniger Absteiger aus der Kreisliga freigewordener Platz in der 1. Kreisklasse (VfR Osterode meldet für die 2. Kreisklasse) berechtigt womöglich eine zusätzliche 3. Mannschaft zum Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Ohne vorher davon gewusst zu haben, wollte die 2. Mannschaft der Freiheiter sowieso den 3. Tabellenrang anpeilen, den sie seit Wochen schon belegt. Doch trotz Halbzeitführung konnte das Spiel nicht gewonnen werden, wieder einmal machte mangelnde Konzentration, gegenseitige Vorhaltungen und schwindende Kräfte dem Vorhaben ein Strich durch die Rechnung.

Nach einer kurzen Abtastphase ging es gleich richtig zur Sache. Die Hattorfer, verstärkt durch Dennis Kiekenap von der 1. Herren, hatten in den Anfangsminuten leichte ÜberhGerloffand, konnten diese jedoch nicht in Tore ummünzen. Jannik Larsen, Stefan Groß und Andrej Zugehör standen sicher in der Abwehr und mit Sammis Gerloff und Marcel Ernst hatte die FCF-Reserve gute Antreiber im Spiel nach vorn. So taten sich nach 10 Minuten auch schon die ersten Chancen auf, die jedoch vergeben wurden. Erst als sich Sammis Gerloff den Ball schnappte und allein auf das von Frank Grobecker gehütete Hattorfer Tor zulief, konnte er das Leder im langen Eck zum 1-0 für den FCF 2 platzieren (16.).

Danach weitere Angriffe und gute Gelegenheiten, die jedoch leichtfertig vergeben wurden. Das Spiel wurde zunehmend mit kleinen Nickeligkeiten gefüllt und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Schiedsrichter Marc Jung, der nach 45 Minuten zur Pause pfiff, hatte die Partie allerdings gut im Griff.

In der 2. Halbzeit wurden die Hattorfer optisch immer stärker, während die Freiheiter das Ergebnis zu halten versuchten, dabei aber immer stärker abbauten. In der 71. Minute dann der Ausgleich durch Dennis Kiekenap, der FC-Keeper und Spielertrainer Kai Töpperwien keine Chance ließ und aus gut 15 Metern zum 1-1 einnetzte.

Das Spiel wurde zerfahrener, je länger es dauerte. In der 86. Spielminute das völlig unnötige 1-2 aus Freiheiter Sicht, als sich gleich 4 FC-Spieler nicht einig waren und Rene Mönch davon profitierte. Danach versuchte die 2. Mannschaft des 1. FC Freiheit noch einmal, das Ergebnis zu verbessern, doch die Beine waren schwer und die Köpfe nicht frei genug, sodass die Angriffe verpufften und es sogar noch kurz vor Ende des Spiel zu einer roten Karte für Freiheit und einer gelb-roten für die SG Hattorf/Wulften kam (87.)

Fazit: Am Ende bleibt unter Umständen nur noch der vierte oder fünfte Rang für die Schwarz-Roten. Aber auch das ist im Aufstiegsjahr ein toller Erfolg. In der nächsten Saison wird es besser Jungs! Köpfe hoch!

FCF2: Töpperwien, Larsen, A. Zugehör, Groß, Ernst, Rabanda, Sochacki, Miller, Gerloff, Rajkovics, Cavildak, Steuerwald

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.