Freiheiter Reserve verschlief erste Halbzeit….

1.FC Freiheit 2  vs. TuSpo Petershütte 3  2-3

Die erste Halbzeit komplett verschlafen hat die Freiheiter Reserve am Freitagabend im ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison 2016/2017 auf heimischen Gelände gegen die 3. Vertretung des TuSpo Petershütte. Schon in der 1. Spielminute wurde im Strafraum ein sicherer Ball vertendelt und es hieß 0-1. Yannick Schmidt hatte einem Verteidiger den Ball abgeluchst und sein Schuß versenkte sich unhaltbar für FC-Keeper Florian Bratke im Freiheiter Gehäuse (1.). Die Freiheiter hatten sich kaum vom ersten Schock erholt, da knallte es ein zweites Mal im FC-Gebälk ein. Fabian Hoffmann hatte für die „Blauen“ getroffen und seine Farben mit 2-0 in Front gebracht (13.). Bis dahin hatten die Freiheiter eigentlich nur in der Abwehr zu tun, ein Offensivspiel fand nicht statt. Bis der souveräne Schiedsrichter Niklas Luthin zur Halbzeitpause pfiff, konnten die Zuschauer nur eine einzige Gelegenheit erkennen, in dem die FCF-Truppe einmal in die Nähe des Strafraums der „Hütter“ gelangten. Ein richtiger Torschuß blieb allerdings aus.

Nach dem Pausentee eine völlig andere Mannschaft der Freiheiter! Durch einige Umstellungen von Spielertrainer Kai Töpperwien, der sich selbst ins Mittelfeld beorderte, lief es plötzlich besser. Angriff auf Angriff wurde jetzt gegen das von Jonas Rosenthal gehütete Tor gefahren und ein ums andere Mal konnten die Petershütter gerade noch klären, bevor es einschlug. Aber in der 60. Spielminute endlich der Freiheiter Anschlußtreffer. Nach einem Handspiel im Strafraum der Gäste verwandelte Sammis Gerloff im zweiten Versuch (der Schiri ließ den Elfmeter wiederholen) sicher zum 1-2 aus Freiheiter Sicht.

Die Freiheiter drängten nun auf den Ausgleich, doch mit einem schneller Konter konnte Niclaas Domjahn das 3-1 für die Gäste erzielen und damit den alten Abstand wieder herstellen (69.). Marcel Ernst verkürzte zwar noch auf 2-3, doch mehr Tore konnten die Freiheiter nicht erzielen (74.). Chancen genug gab es noch, doch das Manko, die Chancenverwertung, führte dazu, dass es beim 2-3 aus Freiheiter Sicht blieb und damit das erste Saisonspiel daheim gleich verloren wurde.

Fazit: Nur eine gute zweite Halbzeit reicht eben auch in der 2. Kreisklasse nicht aus, um Spiele zu gewinnen bzw. noch „drehen“ zu wollen! Bei konzentriertem Auftreten in 90 Minuten sollte die Sache anders aussehen, doch das ist eben nicht so einfach zu bewerkstelligen. Schade!

FCF 2: Bratke – Töpperwien, Groß, Cavildak, Rajkovics, Gerloff, Hahn, Öztürk, Len, Kurs, Eichhorn, Holzapfel, Steuerwald, Ernst

 

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.