FCF: Einen Punkt gewonnen oder zwei Punkte verloren?

SG Rotenberg 2/Scharzfeld 2  vs.  1. FC Freiheit  0-0

Nach Abpfiff durch den sehr gut leitenden Schiedsrichter Michael Thäsler sahen sich die Freiheiter ratlos an, hatten sie nun einen Punkt im ersten Spiel der neuen Serie 2017/2018 in Rhumspringe gegen den letztjährigen Tabellendritten SG Rotenberg 2/Scharzfeld 2 gewonnen oder sind durch das Auslassen hochkarätiger Torchancen zwei Punkte liegengeblieben?

Dabei fing alles an wie in vergangenen Spielen gegen diesen Gegner. Die ersten 20 Minuten gehörten den Hausherren, die ihr Spiel im Rahmen ihrer Sportwoche in Rhumspringe austrugen. Zwei gute Gelegenheiten Rotenbergs konnten die Freiheiter gerade noch entschärfen, um einen frühen Rückstand zu vermeiden. Danach fing man sich aber auf Seiten des FCF und angetrieben vom unermüdlichen Oiacim Selmi, der zusammen mit

Unermüdlicher Antreiber:
Oiacim Selmi

Dennis Stolze und Yannik Hahn die Mittelfeldachse bildete, wurde Angriff auf Angriff auf das von Leon Hassepass gehütete Gebälk gefahren. So kamen die Freiheiter immer öfter zu guten Gelegenheiten, das Führungstor zu erzielen, scheiterten aber an der gut gestaffelten Abwehr der SG, allen voran Fabian Jost, der immer öfter sein Können aufbieten musste, um ein Gegentor zu verhindern. Die größte Chance für die Freiheiter hatte Dennis Stolze in der ersten Halbzeit, als er eine schöne Hereingabe von Kevin Steuerwald nur 4 Meter links vor dem SG-Kasten direkt nahm, aber das Leder am rechten Pfosten vorbei strich….schade! Kurz danach scheiterte Yannik Hahn mit seinem Schuss aus 16 Metern und auch Patrick Ernst’s Knaller aus halbrechter Position segelte am linken Pfosten vorbei. Aber auch die SG blieb mit schnellen Gegenstößen gefährlich, wiederholt mussten Arne Warmuth, Yan-Marten Winkler und Stefan Groß höllisch aufpassen oder in letzter Sekunde einen Fuß dazwischen bringen, damit ein Torschuss verhindert wurde. Was dennoch auf das FCF-Tor kam, vereitelte Sercan Cavildak mit sicherem Torhüterspiel. So ging es unentschieden in die Pause.

In Hälfte Zwei dominierte der 1. FC Freiheit über fast 35 Minuten das Spiel. Mit einer sehr kämpferischen Einstellung der Spieler und einer guten taktischen Ausrichtung für dieses Spiel ging es für den FCF nun darum, aus diesem Spiel die drei Punkte mitzunehmen. Trainer Kai Töpperwien wechselte durch und brachte mit „Ibo“ El-Azaizea und Christoph Rebrov frische Kräfte (46.) und später auch Massimo Caparelli für seinen Bruder Antonio, der viel auf der linken Außenbahn unterwegs war und nun ausgepumpt seinem Bruder Platz machte (76.). Wieder hatten die FCF-Spieler beste Gelegenheiten, in Führung zu gehen, doch weder Antonio Caparelli (51.), Dennis Stolze (59.), Patrick Ernst (61.+69.), Sammis Gerloff (65.+81.), Oiacim Selmi (72.) oder Yannik Hahn (88.) brachten das Rund über die Torlinie, verzogen oder wurden kurz zuvor gestört. Und auch die Rotenberger wussten, wo das Tor der Freiheiter stand. Schnelle Konter verursachten ab und zu leichte Unsicherheiten in der FC-Abwehr, doch letztendlich wurden die Angriffe schnell bereinigt und Gegenangriffe gestartet, die aber nichts einbrachten, so blieb es nach 93 Minuten beim 0-0, für beide Kontrahenten, eigentlich unbefriedigend, aber zumindest leistungsgerecht!

Fazit: Für uns ein wertvoller Punkt in einem gutklassigen Spiel. Überrascht hat mich die gute Einstellung unserer Mannschaft, die kämpferisch und taktisch keine Zweifel liegen ließen. Das einige Spieler noch konditionellen Rückstand aufholen müssen, ist klar, fiel aber im Großen und Ganzen kaum auf, weil jeder für jeden die Wege übernahm….hervorragend! Wenn wir jetzt noch die zu leichten Abspielfehler abstellen können und das Tor treffen, werden wir keine Sorgen in dieser Saison bekommen.

FCF: S. Cavildak – A. Warmuth, S. Groß, Y.-M. Winkler, I. El-Azaizea, C. Rebrov, K. Steuerwald, D. Stolze, O. Selmi, Y. Hahn, A. Caparelli, M. Caparelli, S. Gerloff, P. Ernst

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.