Erneut Derbytime in der 2. KK A

VfR Osterode  vs. 1. FC Freiheit 2

Wenn am Sonntag, 28. Mai 2017 um 15.00 Uhr der Schiedsrichter im Jahnstadion Osterode das Match anpfeift, treffen zwei altbekannte Mannschaften aufeinander, die als ehemalige Bezirksligisten in etwa gleiche Schicksalsschläge hinnehmen mussten: den Abstieg bzw. Rückzug ihrer ersten Mannschaften bis in die 2. Kreisklasse, wo man versuchte zu „überleben“, jedoch die unaufhaltsamen Abwanderungen von Spielern nicht so schnell kompensieren konnte.

Der VfR Osterode hat sich etwas erholt und ist drauf und dran, sich wieder eine gute Mannschaft aufzubauen. Zudem läuft es auch in der Jugendabteilung wieder besser, man kann auf Nachwuchs bauen, wobei allerdings die Alternativen für die Jungs, die vom Jugendbereich in die Herrenmannschaften kommen, in der 2. Kreisklasse, nicht gerade groß sind. Da werden Überredungskunst und Zukunftspläne gefragt sein! Da in Zukunft die 1. Kreisklasse im Osteroder Altkreis wohl die höchste Spielklasse sein und bleiben wird, ist hier mit höherer Klassenstärke als bisher bis in die 3. Kreisklasse zu rechnen.

Etwas anders sieht es bei unseren Schwarz-Roten aus. Zwar erwarten wir in näherer Zukunft auch Nachwuchs aus dem Jugendbereich, doch hält sich alles noch in Grenzen. Erst einmal muss die jetzige 2. Mannschaft, die in der neuen Saison 2017/2018 zur 1. Herren wird, einen Wandel vollziehen, einen Neuanfang starten und mit zuverlässigem Kader in eine neue Ära starten. Dazu werden viele Gespräche geführt und auch eine etwaige Fusion in Betracht gezogen oder über den Zusammenschluss einer SG Gedanken angestrengt. Alles Überlegungen für eine vernünftige Zukunft des 1. FC Freiheit, der sich auf die Fahne geschrieben hat, bald wieder tolle Kameradschaft, schönes Vereinsleben und guten Fußball den Mitgliedern, Fans und Freunden des Vereins anbieten zu können!

 Zum Spiel am Sonntag: es wird darauf hinauslaufen, dass der VfR leicht favorisiert ist, wenn der 5. mit Heimvorteil gegen den 8. der Tabelle spielt. 11 Punkte machen den Unterschied aus! Wenn der FCF 2 seine Nervosität früh ablegen kann, ist sogar eine Partie auf Augenhöhe möglich. Es hängt allerdings von den verfügbaren Spielern ab, ob eine schlagkräftige Truppe aufläuft. Wir wünschen Trainer Kai Töpperwien ein gutes Händchen und viel Glück!

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.