Enttäuschende Vorstellung der Freiheiter gegen TuS CL-Z

1.FC Freiheit  vs. TuS Clausthal-Zellerfeld  0-9

Eine enttäuschende Vorstellung bot am Sonntag der FCF im Spiel gegen den TuS Clausthal-Zellerfeld. Das 9-0 aus Clausthaler Sicht entsprach dem Spielverlauf, in dem den Freiheitern zuletzt auch etwas die Luft ausging. Man hatte sich auf eine Spielzeit von 3 x 30 Minuten geeinigt und der TuS legte auch gleich los wie die Feuerwehr und setzte den FCF gehörig unter Druck. Bereits nach 9 Spielminuten musste Jan-Hendrik Freye mit Knieverletzung ausgewechselt werden, kein gutes Omen für den FCF. Für ihn spielte jetzt Michael Kurs.

Der TuS hingegen konnte bereits nach 13 Minuten das erste Mal jubeln, als Goalgetter Jonas Baumgarten einen Foulstrafstoß zum 1-0 für den TuS verwandelte. Und der Ex-Freiheiter Tilman Fischer legte gleich nach, sein Freistoß aus gut 25 Metern aus halblinker Position prallte von der Latte ins Tor von FC-Keeper Florian Bratke, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte (15.). Danach machte sich der FC Freiheit auf, Gegenwehr zu leisten und mit ein paar Spielzügen vor den Gästetor Unruhe zu erzeugen, doch die wenigen Konter verpufften allesamt in der starken Defensive des TuS, in der Torhüter Leon Henkel kaum einmal geprüft wurde. Als der souverän leitende Schiedsrichter Tobias Böttcher zur ersten Pause pfiff, wurde eifrig gewechselt und nach kurzer Erholung ging es weiter. Der grad eingewechselte TuS-Spieler Bastian Friede hatte kaum das Spielfeld betreten, da fügte er sich gleich in die Torschützenliste ein. Mit dem 0-3 in der 33. Minute und dem 0-4 nur eine Spielminute später rechtfertigte er seine Einwechselung beim TuS und sorgte bereits jetzt für eine Art Vorentscheidung in diesem Match. Beide Tore waren durchaus haltbar, aber an diesem Tag ging beim FCF zuviel daneben, dass sich nicht alles aufzuzählen lohnt. Bei den Freiheitern hingegen beklagte man durch eine unglückliche Fussverletzung von Hendrik Rabanda einen weiteren Ausfall eines Stammspielers.

In der 40. Minute ein weiteres Tor für die anrennenden Clausthaler, mit dem 5-0 hatte wiederum Jonas Baumgarten zugeschlagen. Hier muss erwähnt werden, das Fabian Hansmann das Aufbauspiel richtig gut beherrschte und mit Niklas Baumgarten und Sores Bozkurt (ehem. Freiheit) sehr gute Spielmacher auf Seiten des TuS mitwirkten, die für ihre Mitspieler viele gute Situationen vorbereiteten, die zu Toren hätten führen können. Glück für die Freiheiter, das viele der Aktionen nicht genutzt wurden bzw. von den Mitspielern vergeben wurden. Trotzdem konnte Sascha S. C. Netzel mit einem weiteren Strafstoßtor noch zum 6-0 aus TuS-Sicht einschießen (42.), bevor Goali Jonas Baumgarten (letzte Saison 39 Tore) mit seinem 3. Tor in der 50. Spielminute das 7-0 erzielte. Vom FCF war zu dieser Zeit nur noch ein kurzer Aufflackern zu bemerken. Man versuchte sich zu wehren, aber die wenigen Spieler, die über die ganze Distanz konditionell mithalten konnten, vermochten auch nicht dem Dauerdruck stand zu halten. Nach 60 Minuten wurde die 2. Pause eingeläutet.

Die zwei Klassen höher angesiedelten Clausthaler schalteten jetzt zwar einen Gang zurück, ließen auch im letzten Drittel nicht groß nach. Angriff auf Angriff mussten die wacker verteidigenden Freiheiter abwehren. Manchmal war Chaos vor dem Tor des FCF, manchmal konnten sie sich befreien und sogar schnell nach vorn spielen, doch dort war meistens Schluss, nur wenige Schüsse wurden auf das Clausthaler Tor abgegeben und richteten keinen Schaden an.

Die letzten beiden Tore zum 0-8 und 0-9 aus Sicht des 1. FC Freiheit erzielte wiederum Sascha Netzel (71.+78.), ein Ehrentreffer des FCF verhinderte währenddessen die TuS-Defensive, angeführt von Tilman Fischer und Fabian Hansmann, die jetzt nur noch wenig Mühe mit den Freiheiter Angreifern hatten, zuviel Substanz hatten diese verloren. Nach gut 90 Minuten pfiff Schiri Böttcher das Spiel ab, damit blieb den Freiheitern ein zweistelliges Negativ-Ergebnis erspart.

Fazit: Keine gute Vorstellung des FCF gegen einen guten TuS Clausthal. Trotz einiger Rückkehrer aus dem Urlaub verlor man das Match auf eine ungute Art und Weise, die zu denken gibt. Gut zwei Wochen vor dem Saisonstart haben zu viele Spieler noch erhebliche Konditions- und Konzentrations-Mängel, vielleicht sollte sich jeder einmal fragen, ob er nicht in seiner Freizeit zusätzlich ein bisschen Aufholung betreiben könnte, und zum Training regelmäßig erscheint. Schlimm dagegen die Verletzungen von Jan-Hendrik Freye und Hendrik Rabanda, die beide der Mannschaft sehr fehlen werden. Am nächsten Sonntag geht es gegen einen Gegner auf Augenhöhe, dieses Spiel sollte man als Maßstab für kommende Aufgaben schon mal ernst nehmen! Dem TuS Clausthal wünschen wir als Aufsteiger in die Nordharzliga eine erfolgreiche Saison!

FCF: Bratke – Rabanda, Freye, Groß, El-Azaizea, Aldeib, Hinze, Hahn, Steuerwald, Gaus, Kurs, Selmi, Rajkovics, Gerloff, Ernst

TuS: Henkel – Hansmann, Fischer, S. Ernst, T. Ernst, N. Baumgarten, J. Baumgarten, Bozkurt, Pichler, Wehmann, Kilama, Nyiribakwe, Kuschel, Friede, Netzel

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.