AUSGETRÄUMT

1. FC Freiheit  vs.  FC Eintracht Northeim 1:3

Der Traum vom Klassenerhalt ist leider nicht in Erfüllung gegangen! Wer glaubt schon noch an ein 14:0 im letzten Saisonspiel auf den Freiheiter Höhen gegen keinen anderen Gegner als den TuSpo Petershütte? Unrealistisch wird die große Mehrheit der Fussballkenner der Region sagen! Also war der ganze Kampf in letzter Zeit doch ziemlich umsonst? Nein. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie bis zuletzt an den Klassenerhalt geglaubt hat. Es hilft jetzt nichts, einigen Punkten hinterher zu trauern, die man leichtsinnig verschenkt hat. Das Abenteuer Bezirksliga ist erst einmal beendet!

Der 1. FC Freiheit tat sich anfangs schwer, doch hatte er in Hälfte Eins drei ganz dicke Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Sebastian Kirschstein eröffnete den Reigen vergebener Chancen bereits in der 3. Minute, als er allein vor Torwart Patrice Dreger auftauchte, sich jedoch zu weit nach links abdrängen ließ. Kevin Eckert versuchte sich einige Minuten später, doch auch ihm gelang nicht der erlösende Treffer zur Führung (6.) und als sich Alex Kösling in Schussposition vor dem Northeimer Tor befand, schoss er den Eintracht-Keeper an (8.). So kam es, wie es kommen musste. In Spielminute 21 konnte Rafael Sieghahn (eigentlich Spieler der 1. Herrenmannschaft) das 1-0 für seine Mannschaft erzielen, als er mit einem Schrägschuss ins lange Eck unseren Schlussmann Marco Sukup überraschte. Dieser Ball aus 22 Metern schien nicht ganz unhaltbar! Die Freiheiter wirkten geschockt, denn bis zur 35. Minute passierte auf dem Spielfeld nichts. Zudem verletzte sich Jan-Hendrik Freye und musste durch Jermaine-Pascal Selzer ersetzt werden, der erstmals in der Rückrunde zum Einsatz kam und seine Sache sehr gut machte. Erst als Kösling wieder einmal allein vor Dreger auftauchte und dieser die „Pille“ gerade noch wegfischen konnte, erwachte wieder der Kampfgeist der Schwarz-Roten. Und wiederum Kösling war es, der mit schönem Kopfball den Northeimer Torhüter testete (44.), doch der konnte seinen Kasten bis zur Halbzeitpause sauber halten.

Gleich, nachdem der souverän leitende Schiedsrichter Ferhat Demir zur 2. Hälfte angepfiffen hatte, erhöhte der FCF den Druck auf das Northeimer Tor. Die Angrifswellen nahmen noch zu und die Eintrachtler kamen ein ums andere Mal ins „Schwimmen“. Auf einmal wirkte die NOM-Abwehr nicht mehr so sicher, mehr und mehr verpufften auch die Konterversuche und die Freiheiter versuchten nun alles, um ein Tor zu erzielen. Wieder einmal war es Kevin Eckert, der nach einer schönen Flanke von Kirschstein zur Stelle war und zum Ausgleich einnetzte (52.). Nun wollten die Freiheiter auch den Sieg. Angrif auf Angriff wurde gestartet, doch immer wieder konnte ein Northeimer Verteidiger gerade noch einen Fuss dazwischen bringen oder Torhüter Dreger erwies sich als sicherer Rückhalt. Yan-Marten Winkler mit kraftvollem Kopfball, sowie Andre Minne und Kevin Eckert scheiterten abermals vor dem Eintracht-Tor bzw. konnten das Leder nicht im Gebälk unterbringen. Einige sehr gute Chancen verpufften und je länger das Spiel dauerte, umso mehr merkte man, dass nach 10 englischen Wochen die nun kräftemäßig nachlassenden Freiheiter immer mehr in ihre Hälfte zurückgedrängt wurden und versuchten, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Aber das gelang nicht. Zwei Konter der Eintracht, die im Umkehrspiel sehr schnell reagierten und die FC-Defensive überlaufen konnten, führten durch den eingewechselten Denis Iskam zur bitteren 1:3 Niederlage (86. + 90.) und damit zum – wahrscheinlichen – Abstieg aus der Bezirksliga Braunschweig, Staffel 4!

Fazit: Da Dostluk sein Auswärtsspiel ebenfalls verloren hat, ist der 3 Punkte-Abstand geblieben und der FCF könnte bei einem anderen Torestand immer noch hoffen. Doch 13 Tore aufholen gegen einen Gegner wie TuSpo Petershütte im letzten Spiel nach diesen Strapazen, daran glaubt niemand!

Jetzt wird es einen Neuanfang in der Kreisliga Nord geben. Und keinen Uninterresanten diesmal, denn es geht um die Qualifikation für die „eingleisige“ Kreisliga in der Saison 2017/2018! Der Meister wird wiederum in die Bezirksliga aufsteigen, Kreisligaplatz 2-7 soll noch zur Berechtigung, in dieser „eingleisigen“ Kreisliga  zu spielen, beitragen, Platz 8 bis 14 steigt in die 1. Kreisklasse ab. Recht spannende Saison 2016/2017 also! Wir werden dabei sein!

FCF: Sukup – Draheim, Len, Winkler, Freye (25. Selzer), Adel, Hausmann, Minne, Eckert, Kösling, Kirschstein,

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.