Auch TuSpo 2 konnte Freiheit nicht stoppen

Mit 3-1 Erfolg Punktevorsprung ausgebaut

Es war das befürchtet schwere Spiel in Petershütte gegen die ansässigen 2. Herren des TuSpo. Obwohl die Freiheiter fast alle Mann an Bord hatten, kamen sie anfangs nicht so richtig ins Spiel. Trotzdem siegte in diesem Match die Effektivität. Mit 3 Toren aus 8 Chancen übers ganze Spiel gesehen waren die Gäste von den Freiheiter Höhen durchaus sehr effektiv, während die jungen Hausherren teilweise sogar ein leichtes spielerisches Übergewicht erlangt haben, aber vor dem Tor zu harmlos agierten.

Bereits in der 11. Spielminute klingelte es zum ersten Mal im Tor von TuSpo2-Torhüter Marcel Mull, Oiacim Selmi leitete eine schöne Kombination ein, passte zu Maurice Strüver und dessen Hereingabe verwandelte Alexander Kösling sicher zum 1-0 für die Gäste. Mull hatte hierbei keine Chance. Danach kam die TuSpo-Reserve besser ins Spiel, angetrieben von Böning, Rogge und Gonsior versuchten sie jetzt, ihre Spitze Rene‘ Schreitz einzusetzen. Der schnelle Stürmer hatte auch die ein- oder andere Gelegenheit zum Ausgleichtreffer, doch der sichere Marco Sukup in Freiheiter Kasten konnte die Schüsse vereiteln. So blieb es bei der knappen Halbzeitführung für den 1. FC Freiheit.

Nach dem Seitenwechsel verstärkten die „Hütter“ ihre Angriffsbemühungen. Die Defensive um Arne Warmuth, Ulli Diekhoff und Walter Len hielt aber dagegen und Rico Hausmann sowie „Eddy“ Draheim fingen die meisten offensiven Bemühungen schon vor dem Strafraum ab. Der FCF konterte nun geschickt und erzielte in der 58. Spielminute das 2-0, wiederum durch Alex Kösling. Hayri Calgam, der diesmal im linken Mittelfeld mitwirkte, hatte den Angriff eingeleitet, lies sich von Andre‘ Minne per Doppelpass wieder anspielen und brachte letztlich die Flanke auf Kösling, der locker einschob. Nur 10 Minuten später die endgültige Entscheidung. Maurice Strüver dribbelte sich zur Grundlinie durch, ließ zwei TuSpo-Verteidiger aussteigen und drosch das Leder aus kurzer Entfernung über Mull hinweg ins TuSpo-Gehäuse zum 3-0 für die Bertram-Schützlinge (69.). Daran änderte auch der Gegentreffer nichts mehr, den sich die Freiheiter nach einer Unachtsamkeit in der Deckung erlaubten, als Rene‘ Schreitz doch noch „sein“ Tor zum 1-3 Anschlusstreffer erzielte (75.).

Es folgten noch einige schwere Minuten für die Freiheiter, die jetzt die TuSpo-Überlegenheit im Mittelfeld hinnehmen mussten. Artur Gaus kam für den ausgepumpten Andre‘ Minne ins Spiel (76.) und Tilmann Fischer ersetzte Arne Warmuth (76.), der angeschlagen aus der Partie ausschied. Später kam noch Marcel Schütz für Maurice Strüver (88.), der mit dem Treffer zum 3-0 sein 36. Tor in der Torjägerliste der Kreisliga Nord zu verzeichnen hat.

Es blieb beim Stand von 1-3 aus Sicht der Gastgeber, Freiheit ließ nichts mehr anbrennen, konnte aber auch kein weiteres Tor erzielen. Somit erreichte man zumindest bis zum kommenden Freitag einen komfortablen 10-Punkte Vorsprung vor der Konkurrenz aus der Liga. Wieder ein Stück näher an der Meisterschaft.

Fazit: Wieder ein Sieg, wieder eine englische Woche, denn am Freitag spielt man schon wieder im Pokal-Halbfinale beim SC Eichsfeld in Desingerode um 19 Uhr. Der Kräfteverschleiß ist enorm, aber noch ist genug Substanz vorhanden, die restlichen Spiele erfolgreich zu gestalten. Und am Sonntag wartet auf die Bertram-Elf mit dem VfR Osterode das Tabellenschlusslicht zum Rückmatch. Es geht Schlag auf Schlag dem Ende entgegen, mobilisiert die letzten Kräfte, Jungs! Haltet durch!

FCF: Sukup – Warmuth (76. Fischer), Len, Diekhoff, Calgam, Selmi, Hausmann, Draheim, Minne (76. Gaus), Kösling, Strüver (88. Schütz)

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit
  • Karl-Heinz von der Pütten 26. Mai 2015 at 11:19 am

    ,,, Ich habe vorab GESCHRIEBEN ,- Resultat – EGAL , Hauptsache 3 Points und so ist es auch gekommen . Bitte keine FEDERN mehr lassen , dann ist die Kiste Bier sicher ! DAS MUSST DOCH WOHL ZU SCHAFFEN SEIN !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.