Auch gegen Nörten-Hardenberg keine Punkte eingefahren

Auch im ersten Heimspiel der neuen Saison konnte der Bezirksliga-Neuling keinen Punkt für sich verbuchen. Viele hundertprozentige Chancen nicht „reingemacht“! Das rächt sich natrürlich und wird umgehend vom Gegner ausgenutzt. Noch ein wenig zu „grün“ wirkten die Freiheiter bei ihren Aktionen, die diesmal zwar fast auf Augenhöhe mitspielten und kämpferisch gut eingestellt waren, aber in entscheidenden Situationen nicht die richtige Entscheidung trafen. Im Gegensatz zum Gimte-Spiel war der FCF zwar kaum wieder zu erkennen, doch wiederum reichte es nicht ganz. Die 2-3 Niederlage fiel zwar knapp aus, konnte aber nicht verhindert werden.

Bis in die zweite Spielhälfte hielt die FC-Deckung ihren Kasten sauber, doch in der 61. Minute konnte Julian Keseling für den SSV den ersten Treffer zum 0-1 markieren, dem Jannik-Casal Wienecke in der 68. Minute das 0-2 folgen ließ!

Zwar konnten die Freiheiter durch Andre‘ Minne auf 1-2 verkürzen, doch vergaben sie einige gute Gelegenheiten zum Ausgleich und mussten das 1-3 hinnehmen, dass wiederum Jannik-Casal-Wienecke schoss (83.). Der erneute Anschlusstreffer durch Andre‘ Minne fiel erst in der 90. Spielminute und zu spät, um sich noch in das Remis zu retten. Schiedsrichter Sebastian Rühmann pfiff kurz darauf das Spiel ab.

Fazit: Viel besser gespielt als in Gimte, doch feht es noch an Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und immer noch an Stammspielern. So musste am Mittwoch wieder einmal von der Reserve ausgeholfen werden, wobei Spielertrainer Kai Töpperwien von der 2. in der Anfangself stand und durchspielte. Leider wurde wieder einmal „ohne 8“ gespielt, es fehlten weiterhin wichtige Spieler, die zum ersten Erfolg beitragen könnten. Aber deshalb dürfen wir den Kopf nicht hängen lassen! Hoffentlich lichtet sich das Lazarett bald und endet die Urlaubszeit, damit wir den kompletten Kader zur Verfügung haben, bis dahin leben wir „von der Hand in den Mund“, wie der Volksmund so schön beschreibt!

FCF: Sukup – Draheim, Diekhoff, Bode, Minne, Mihailin, Kirschstein, Töpperwien, Selmi, Gaus, Kösling

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.