ABWÄRTSTREND HÄLT AN

SV Bilshausen 2  vs.  1. FC Freiheit 2  4-2

Ohne Punktgewinn kehrten die Freiheiter von ihrem Sonntagsausflug aus Bilshausen zurück. Keine Punkte, trotz Leistungssteigerung in Hälfte Zwei nur 2 Tore geschossen, zu wenig Zweikämpfe gewonnen und im Abwehrbereich zuviel zugelassen. Das ist die recht magere Ausbeute aus zwei Punktspielen der 2. Mannschaft des 1. FC Freiheit.

In der 1. Halbzeit lief nicht allzu viel zusammen. Bilshausen rannte an, Freiheit machte ihnen den Abschluss schwer und versuchte zu kontern, doch mehr als ein dünnes Schüßchen kam dabei in den ersten 45 Minuten nicht heraus. Der SV hingegen profitierte wieder einmal von Abwehr- und Torwart-Fehlern und verschaffte sich somit ein sattes 2-0 Polster durch Philipp Heise in der 16. Spielminute und Andreas Lux kurz vor dem Halbzeitpfiff (43.). Damit genug von Halbzeit Eins.

Antonio Caparelli
Antonio Caparelli

Nach Wiederanpfiff durch den jungen Schiedsrichter Frederik Bason, der sein erstes Herrenspiel pfiff und dementsprechend zurückhaltend wirkte, aber seine Sache im Großen und Ganzen zufriedenstellend durchzog, eine etwas kämpferisch aufgelegte Elf, die Spielertrainer Kai Töpperwien auflaufen lies. Auch er selbst war jetzt mit von der Partie und trieb seine Vorderleute an. Die Wirkung blieb nicht aus, Antonio Caparelli erzielte in der 48. Minute den 1-2 Anschlusstreffer aus sehr spitzem Winkel. Nun wurden auch die Bilshäuser in der Defensive unruhig und mit ein wenig mehr Druck hätte man jetzt leicht ein weiteres Tor zum Ausgleich machen können, doch die besten Gelegenheiten wurden vergeben.

Artur Gaus
Artur Gaus

Und Pech kam auch noch hinzu, denn der gerade eingewechselte Jannik Heine schaffte mit seinem ersten Ballkontakt das 3-1 für die Blauen und stellte damit den alten Abstand wieder her (68.). In der 77. Spielminute erneut der Anschlusstreffer, als Artur Gaus per Strafstoß zum 2-3 aus Freiheiter Sicht verkürzen konnte. Alles Aufbäumen nützte danach nichts, auch hierauf hatten die SVer eine Antwort, der Mann der späten Tore -Andreas Lux – stellte mit dem 4-2 wiederum den 2-Tore-Abstand her (90.), damit war die Partie für die Bilshäuser Reserve gelaufen.

Fazit: Schwache erste Halbzeit, Aufbäumen in Hälfte Zwei, trotzdem noch zuwenig, um zu punkten. Es war der aktuelle Tabellenzweite, nun ja, dafür reicht es eben noch nicht.

FCF 2: Twardogorski – Freye, Rabanda, Groß, Hahn, Warmuth, Gaus, A. Caparelli, M. Caparelli, Gerloff, Rajkovics, Töpperwien, Steuerwald

Bilder zum Vergrößern anklicken…

SV-FC-4

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.