3 Treffer von Sores Bozkurt beim 7:1-Erfolg in Hattorf!

FC M. Hattorf 2/E. Wulften 2  vs.  1. FC Freiheit 2  1-7

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 7-1 Erfolg im Spiel bei FC Merkur Hattorf 2 / Eintracht Wulften 2  unter diesigen, feuchten Bedingungen mit tiefen Bodenverhältnissen am Freitagabend kehrten die Freiheiter mit 3 Punkten in die Heimat zurück.

Nach anfänglichen überhasteten Versuchen, ein frühes Tor zu erzielen, konnte überraschend Hattorf 2/Wulften 2 das erste Tor markieren. Jan-Luca Albrecht schloß einen schnellen Konter zum 1-0 für seine Farben ab (18.), der haltbar schien. Ansonsten verlebte FCF 2-Keeper Jörg Twardogorski einen eher ruhigen Abend. Es dauerte eine Weile, bis sich die FC-Reserve von dem Ausrutscher erholt hatte. Die Freiheiter hatten bis zur 32. Minute einige gute Gelegenheiten ausgelassen. Die größte Chance hatte Neuzugang Sores Bozkurt, der einen Strafstoß plaziert ins obere Eck setzen wollte, der Hattorfer Keeper aber reaktionsschnell parieren konnte (32.). Somit blieb es Spielertrainer Kai Töpperwien überlassen, den Ausgleich herzustellen. Mit sattem Schuß ins lange Eck aus halbrechter Position ließ er Torhüter Eric Romanowski aus Hattorf keine Abwehrchance (38.). Kurze Zeit später lief das Leder mehrere Male gekonnt durch die Reihen des FCF 2, die Folge war ein Foul der Hattorf-Wulftener etwa 25 Meter halblinker Position vor dem Hattorfer Kasten. Sores Bozkurt trat an und schlenzte das Rund über die Hattorfer Mauer und auch über Torhüter Romanowski hinweg zur 2-1 Führung ins Netz (41.). Nun lief das FCF-Spiel immer besser in Richtung Hattorfer Tor. Chance um Chance wurde erspielt und fast jeder Spieler wollte jetzt sein Tor machen, doch nur Taha Akarslan gelang noch ein Treffer vor der Halbzeitpause. Nach schöner Kombination schloß er mit dem 3-1 für seinen FCF ab (45.), bevor der gut leitende Schiedsrichter Niclas Luthin zum Pausentee pfiff.

Auch in Halbzeit Zwei gab es eigentlich nur ein Spiel auf ein Tor. Die Freiheiter Reserve stürmte Richtung Hattorfer Kasten und nur gelegentlich konnte sich Hattorf 2/Wulften 2 befreien und einige Konter setzen, die aber allesamt nichts einbrachten. Im Gegenteil, Sores Bozkurt war erneut zur Stelle und traf zum 1-4 aus Hattorfer Sicht (55.), bevor sich auch Nico Rajkovics mit einem schönen geschlenzten Schuß am herausfliegenden Hattorfer Torwart vorbei ins lange rechte Eck zum 5-1 für Freiheit 2 in die Torschützenliste eintragen konnte (67.). Und auch Taha Akarslan mit Treffer Nr. Zwei, einem Schuß aus fast 35 Metern, mit dem der Hattorfer Keeper wohl nicht gerechnet hatte,  senkte sich zwei Minuten später ins Hattorfer Gebälk  (69.), sein Treffer zum 6-1 aus FC-Sicht konnte aber den Torhunger auch noch nicht stillen, denn den Schlußstrich zum 1-7 aus Hattorfer Sicht in diesem Fussballmatch setzte erneut Sores Bozkurt mit seinem dritten Tor in diesem Flutlichtspiel kurz vor dem Schlusspfiff des Schiris (86.).

Fazit: Endlich einmal wieder ein schöner Sieg. Drei wichtige Punkte zum Verbleib im Mittelfeld der Tabelle. Und eine gute Mannschaftsleistung sowohl in der Abwehr, im Mittelfeld und im Angriff! So könnte es weitergehen, aber die Gegner lassen nicht immer so viel Raum wie die Hattorfer, die auf dem letzten Tabellenrang stehen.

FCF 2: Twardogorski – A. Gaus, A. Zugehör, G. Özdemir, N. Pilica, T. Akarslan, Y. Hahn, M. Holzapfel, S. Bozkurt, K. Töpperwien, N. Rajkovics, K. Steuerwald

MerkHatt-FCF2

 

 

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.