Herren haben Spielfrei

Erste Herren haben aufgrund eines vorgezogenen Spiels ein freies Wochenende / Zweite Herren bereits in der Winterpause …

C-Jugend: Nur ein Punkt aus den letzten beiden Spielen

Zwei Partieen hatte unsere C-Jugend noch bis zur Winterpause zu spielen. Bei beiden musste das Heimrecht getauscht werden, da unser Platz nicht bespielbar ist. Zunächst ging es am Mittwoch nach Duderstadt, zum JFV Eichsfeld. Schon nach zwei Minuten ging man überraschend in Führung – die bestimmende Mannschaft war man bis zu diesem Zeitpunkt (und auch darauf) nicht. Wir brauchten ein bißchen um in Gang zu kommen und fingen uns prompt durch ein Straftstosstor das 1:1 ein. Jetzt war man aber auf Augenhöhe und zeigte den richtigen Einsatz. Doch die Zweite Hälfte sollte dann nichts Gutes erahnen lassen, als nach zehn Minuten TW Till verletzt raus musste und durch Nicklas ersetzt

Vorschau der Herrenmannschaften

Bezirksliga: Erste Herren zu Gast bei Eintracht Northeim / Kreisklasse: Zweite Herren müssten in „Hütte“ ran.

Bericht über die letzten Jugendspiele

Wegen Zeitmangel die letzten drei Spiele zusammengefasst. Zunächst das Mittwochspiel der C. Im Gegensatz zu unserem Platz ist der Platz des FC Westharz in Bad Grund (fast) immer bespielbar. So auch vergangenen Mittwoch. Das Spiel beim Tabellenvorletzten sollte das wiederbringen, was im Sachsa-Spiel gefehlt hatte: Druck aufs Tor und Spielkultur. Doch meistens kommt es anders und anders als man denkt. Vorweggenommen: Leider zeigte die JSG in diesem Spiel Ihre bis dato schlechteste Saisonleistung. Sie fand kein Mittel gegen die gut gestaffelten Hausherren, die ihrerseits aber nicht die Mittel hatten, uns zu gefährden. So entstand ein Bolz- und Fehlpassfestival. Details spare ich mir mal. Mit dem 1:0 fünfzehn Minuten vor Schluss

C-Jugend mit Niederlage beim Tabellenführer

Man wusste vor dem Anpfiff, daß es gegen die JSG Sachsa/Südharz/Zorge ein richtungsweisendes Spiel werden würde. Bei einem Sieg durfte man nach ganz oben schauen. Doch dazu kam es nicht. Schon nach fünf Minuten geriet man durch einen berechtigten Foulelfmeter mit 0:1 in Rückstand – der denkbar schlechteste mögliche Spielbeginn. Die Gastgeber waren von Anfang an spielbestimmend, Angriffe unsererseits Mangelware. Die Abwehr drosch den Ball meist unkontrolliert aus der Gefahrenzone, vernünftiger Spielaufbau oder gar Fussballspiel fand nicht statt. Die deutlich engagierteren Gastgeber nutzten das konsequent aus und bauten schnell Ihre Führung aus. Lediglich Leon konnte dem den Pausenstand von 1:5 entgegensetzen. Die zweite Halbzeit lief besser, auch weil der Gegner