1. Fc Freiheit nach Umbruch im ersten Testspiel erfolgreich!

SV Emekspor Langelsheim  vs.  1. FC Freiheit 4:6

Einen ersten Eindruck von der „neuen“ Mannschaft des 1. FC Freiheit bekamen die wenigen Zuschauer im Langelsheimer Harzstadion zu sehen. Mit zwei Spielern der 2. Mannschaft des FCF angetreten, entwickelte sich gegen den Nordharz-Ligisten ein flottes Spiel auf beiden Seiten, in dem sich zwar nach der Halbzeitpause die kurze bisherige Vorbereitungsphase konditionell deutlich machte, jedoch wurde mit dem starken Willen der Freiheiter Akteure ein deutlicher Sieg herausgespielt und dabei noch etliche Chancen liegen gelassen, so dass das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können.

Nach einer kurzen Einspielzeit hatten die Freiheiter um Spielertrainer Samir Selmi bis zur Halbzeitpause alles im Griff. Bereits in der 7. Spielminute konnte Tolgahan Kilit Sturmspitze Alex Kösling einsetzen, der Emekspor-Torhüter Ali Salman keine Chance ließ und zum 1-0 aus Freiheiter Sicht einnetzte. Erst in der 30. Minute konnte durch einen Abspielfehler im Spielaufbau des FCF der Ausgleich für Emekspor erzielt werden, Omeirat schoss zum 1-1 ein. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten Kilit, Kösling und Kamil Seker mit schönem Seitfallschuss noch gute Gelegenheiten, die jedoch durch TW Salman reflexartig zunichte gemacht bzw. vergeben wurden, danach Pfiff der Schiri zur Halbzeitpause.

TolgaIn Spielabschnitt Zwei gelang dem FCF durch Kamil Seker wiederum ein schnelles Tor zur 2-1 Führung. Adel Hassoun hatte quergelegt und Seker konnte das Leder im Gehäuse der Gastgeber unterbringen (47.). Im weiteren Verlauf des Spiels zeigte Tolgahan Kilit seine Klasse, wiederholt setzte er seine Mitspieler sehr gut ein oder vollstreckte selbst wie in der 60. Minute, als Oiacim Selmi den Ball per Doppelpass „durchsteckte“ und Kilit locker verwandeln konnte. 3-1 für den FCF, die jetzt aber konditionell etwas abbauten. Der Anschlußtreffer der Langelsheimer entstand nach einem Foul an einem Emekspor-Stürmer im Strafraum des FCF, den fälligen Elfmeter verwandelte Altin für seine Farben zum 2-3 (66.). Und nach zwei schnellen Kontern, als die Freiheiter im Mittelfeld wiederholt den Ball hergaben, konnte Emekspor sogar auf 4:3 aus ihrer Sicht in Führung gehen. Yüksel schaffte den erneuten Ausgleich in der 70. Spielminute und derselbe Spieler erhöhte auch zur erstmaligen Führung für die Gastgeber (72.). Jetzt dachte man, die Freiheiter könnten nicht mehr nachlegen, zuviel Substanzverlust und nur ein Auswechselspieler machten die Angelegenheit auch nicht leicht, doch rackerten Kai Töpperwien, Jermaine Selzer, Jan-Hendrik Freye, Andre‘ Minne, Adel Haussoun, sowie Samir und Oiacim Selmi auch nach 80 Spielminuten noch in Mittelfeld und Abwehr. Somit konnte Kösling nach feiner Kombination von Oiacim Selmi und Tolgahan Kilit das Ausgleichstor zum 4-4 erzielen (75.) und Adel Hassoun schaffte auf Kilits feinem Pass die erneute Führung zum 4-5 aus Gastgebersicht. Danach traf Kilit selbst nach schöner Einzelleistung noch den Pfosten des Langelsheimer Tores und Andre‘ Minne setzte den Nachschuß knapp neben das Gebälk. Jermaine Selzer, der eine sehr gute Partie in der Defensive spielte, war Torschütze des letzten Tores, das wiederum von Kilit aufgelegt wurde und zum 6-4 Endstand aus Freiheiter Sicht führte (90+2).

Fazit: Ein torreiches Spiel und erste Erkenntnisse über die Spielstärke des FCF und deren Spieler. Trotz der Hindernisse, die bisher eine regelmäßige Vorbereitung zunichte machte und dem konditionellen Rückstand gegenüber dem Gastgeber Emekspor Langelsheim, die seit drei  Wochen im Training sind und bereits 4 Testspiele machten und zudem auch mit einer Vielzahl an Wechselspielern angetreten waren, ist ein erstes Anzeichen für eine machbare Saison zu sehen, was bisher nicht der Fall war. Es bleiben noch ein paar Wochen Zeit, um die Krafttanks aufzufüllen und die Laufwege der Mitspieler zu erlernen. Macht es Jungs!

FCF: J. Twardodorski (45. F. Bratke) – S. Selmi, J. Selzer, B. Calgam, O. Selmi, J.-H. Freye, K. Töpperwien, A. Minne, T. Kilit, A. Hassoun, K. Seker, A. Kösling

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.