1. FC Freiheit konnte auch beim 3. Hallenturnier nicht überzeugen

Beim Hallenturnier des TSV Steina mit 3-14 Toren und 0 Punkten früh ausgeschieden!

Wieder einmal auf besseres Abschneiden gehofft, wieder einmal enttäuscht worden. Sei es mit der Beteiligung der Spieler am Turnier überhaupt oder mit dem Geschehen auf dem Hallenboden, es hat sich nichts gebessert zu den ersten beiden Auftritten des FCF!

Davon abgesehen, dass Trainer Kai Töpperwien wieder einmal von seinem Kader im Stich gelassen wurde, trat er mit 6 Spielern – sich selbst eingerechnet – zum ersten Spiel an. Steina hatte morgens nochmal den Spielplan geändert, der FCF hatte gleich das erste Spiel des Turniers und musste ohne „Warmmachen“ sogleich von 0 auf 100 umschalten, was natürlich nicht gelang. Gegner VfB Südharz 2 konnte sofort zwei seiner Angriffe verwerten, führte mit 2-0, ehe die Freiheiter aufwachten, doch nach schnellem Konter gab es den 3-0 Endtreffer für den VfB und damit war das Spiel verloren. Als Siebter Spieler traf Sammis Gerloff etwas verspätet nach Absprache noch ein, so dass nun mit 2 Wechselspielern operiert werden konnte. In zweiten Spiel gegen den VfL Herzberg konnte man lange Zeit dagegenhalten, der VfL ging zwar mit 1-0 in Führung, doch konnten die Freiheiter durch Patti Ernst zum 1-1 ausgleichen. Schade, dass das Spiel noch verloren ging, als Herzberg 30 Sekunden vor dem Ende das 2-1 gelang.

In den Rückspielen verlief es auch nicht besser. Wieder hatte man den VfB Südharz 2 als Gegner, der mit 3 schnellen Toren frühzeitig alles klar machte. Zwar konnte der FCF auch hier etwas dagegenhalten und zwei Tore durch Patrick Ernst und Sammis Gerloff erzielen, doch zogen die Südharzer auf 5-2 davon und gewannen auch ihr 2. Match gegen den 1. FC Freiheit. Fünf Spiele lang mussten die Freiheiter nun zuschauen, ehe sie im letzten Gruppenspiel erneut auf Herzberg trafen, die sich gut eingespielt hatten, ihre Schnelligkeit ausspielten und dem FCF keine Chance eröffneten. Mit 0-4 unterlagen die Freiheiter im letzten Gruppenspiel dem VfL und konnten ohne Punkt bei 3:14 Toren endlich die Heimreise antreten. Da im letzten Spiel der gastgebende TSV Steina einen Punktgewinn gegen die TSG Liebenrode verzeichnete, hatten die Freiheiter von allen Teilnehmern am Schlechtesten abgeschnitten  (siehe Tabellen im Anhang!)

Fazit: Ein enttäuschter Trainer Kai Töpperwien sagte hinterher. „Wir werden absolut keine Hallenturniere mehr bestreiten und im nächsten Jahr alle Einladungen ablehnen, es hat keinen Zweck!“ Recht hat er, nicht nur er, sondern auch wir als mitgereiste Betreuer oder Vorstandsmitglieder wurden wieder mal enttäuscht -was aber nach den vorangegangenen Hallenturnieren nicht verwunderlich war! Deshalb verschlug es auch keinen Fan des FCF in die KGS-Halle nach Bad Lauterberg. Schade auch für die Spieler, die sich dem Turnier stellten und sich bemühten, bessere Ergebnisse zu erringen. Auch ihnen konnte das Turnier nicht gerade das Selbstbewusstsein stärken.

Gut, dass die Hallenturniere abgehakt sind. Demnächst geht es an die Vorbereitung auf die Rückserie, in der die fehlende Beständigkeit das Hauptproblem ist und die ganz dringend verbessert werden muss. Dazu sind alle Spieler nötig, nicht sechs oder sieben….

FCF: Steven Kunze – Kai Töpperwien, Sammis Gerloff, Volkan Akman, Alparslan Arslan, Kevin Steuerwald, Patrick Ernst

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.