1. FC Freiheit erster Gesamt-Kreismeister!

  Elfmeterkiller Marco Sukup Garant des historischen Sieges

Selbst der kühnste Experte war bereits nach dem 1-1 nach 90 Spielminuten überrascht von der Kampfkraft der Freiheiter Mannschaft. Obwohl sie mit Goalgetter Maurice Strüver (Einsatz 10 Minuten in Hälfte Zwei – dann verletzt ausgeschieden) und dem Fehlen von Abwehrchef Arne Warmuth sowie Oiacim Selmi, Sebastian Kirschstein, Dennis Isermann, Landry Kan und dem Langzeit-Verletzten Sven Knackstädt einige Stammkräfte nicht eingesetzen konnten, bedeutete das kein Handicap für die Bertram-Truppe, die allesamt für den Erfolg alles gaben, selbst als sie schon „auf dem Zahnfleisch“ liefen!

Dabei war die Favoritenrolle klar verteilt. Die Hagenberger spielten in Hälfte Eins schnell, ließen den Ball geschickt laufen, waren aber vor dem Freiheiter Kasten mit ihrem Latein am Ende. Trotzdem hatten die Schwarz-Roten bei zwei Hagenberger Gelegenheiten durch Nasreddines Kopfball, der von Sukup in AktionMarco Sukup reflexartig gehalten wurde und Podolczaks trockenem Schuss übers Tor Glück, dass sie nicht früh in Rückstand gerieten. Aber auch Alex Kösling hatte gute Gelegenheiten, die aber ebenfalls vergeben wurden.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann doch noch die Führung für die Grün-weißen. In der Vorwärtsbewegung verloren die Freiheiter den Ball an Hagenberg, die mit schnellem Pass Grzegorz Podolczak einsetzten und dieser, nachdem er seinen Bewacher Hayri Calgam entwischt war, zum 1:0 für seine Farben einnetzte (43.). Kurz danach pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Dirk Freckmann zum Pausentee.

Andre‘ Minne schoss Ausgleich

Nach dem Wiederanpfiff ein völlig anderes Spiel. Jetzt waren die Freiheiter am Drücker, wollten sich so nicht ergeben. Die Bertram-Truppe kämpfte sich nun richtig in das Spiel, gewann immer mehr Zweikämpfe und auch die Torchancen häuften sich. Die Hagenberger Stürmer wurden völlig abgemeldet, nahmen kaum noch am Spiel teil. GW-Trainer Oliver Gräbel konnte seine Mannschaft, die sich immer mehr in die Defensive gedrängt sah, mit neuem Personal von der Ersatzbank nicht mehr verstärken, zu früh hatte er bereits seine Wechsel ausgeschMinne in Aktionöpft. Andre‘ Minne hatte zwei gute Gelegenheiten zum Ausgleich, vergab sie aber noch. Besser machte er es wenig später nach Zuspiel von Ulrich Diekhoff, dessen Ball Alex Kösling täuschend durch die Beine rollen ließ und damit Minne freie Schussbahn hatte, der dem Hagenberger Torwart Eike Will keine Chance lies und zum 1-1 Ausgleich einschoss (73.).

Mit viel Einsatz und Willen verteidigten die Freiheiter bis zum Schlusspfiff das Ergebnis. Hüben wie drüben ließen die Abwehrreihen nichts mehr zu, obwohl beide Mannschaften versuchten, den Sieg noch in der regulären Spielzeit zu erlangen, doch es sollte nicht sein. So kam es zum Elfmeterschießen, in dem Marco Sukup wie schon in Groß Ellershausen und gegen den FC Eichsfeld zwei „Strafstöße“, diesmal von Lorenz und Podolczak parieren konnte, hingegen Minne, Gaus und Calgam sicher verwandelten. Er selbst trat zum letzten Elfmeter an, verwandelte sicher und war damit der Matchwinner für den 1. FC Freiheit unter dem Jubel seiner Mannschaftsgefährten und den mitgereisten Fans und Zuschauern.

Zu den ersten Gratulanten gehörten auch die jederzeit fairen, aber enttäuschten Hagenberger, die trotz der Favoritenrolle den FC Freiheit nicht bezwingen konnten. „Aber man sieht sich ja noch mindestens zweimal in den Punktspielen, da ist es wichtiger“, meinte Hagenbergs Trainer Oliver Gräbel naKlaus Henkelch der Partie. Recht hat er!

Klaus Henkel, Vorsitzender des Kreisspielausschusses gratulierte dem Sieger und überreichte einen Pokal als Symbol für den historisch ersten Gesamt-Kreismeister-Titel 2014/2015 der Staffeln Nord und Süd des NFV-Kreises Göttingen-Osterode.

Fazit: Erhofft, mitgezittert und letztendlich gejubelt. Hut ab vor solch einer Leistung! Den Titel hat sich die Mannschaft erkämpft und redlich verdient! Nun geht es endlich in die relativ kurze Sommerpause, denn bereits am 7. Juni ist der Auftakt zur Bezirksligaserie 2015/2016, die noch ein Stück härter werden wird!

FCF Torwart: Marko Sukup, Abwehr: Hayri Calgam, Hendrik Rabanda, Ulrich Diekhoff, Walter Len, (ab 50. Maurice Strüver, ab 68. Tilmann Fischer), Yan-Marten Winkler, Mittelfeld: Andre‘ Minne, Artur Gaus, Marcel Draheim, Rico Hausmann, Angriff: Alexander Kösling

Das Elfmeterschießen:

1:2 Marian Baciulis
2:2 Andreas Minne
Marco Sukup hält den Elfmeter von Sebastian Lorenz
Eike Will hält den Elfmeter von Marcel Draheim
Marco Sukup hält den Elfmeter von Grzegorz Podolczak
3:2 Artur Gaus
3:3 Lami Kosova
4:3 Hayri Calgam
4:4 Alessandro Majer
5:4 Marco Sukup

Siehe auch: http://www.goekick.com/artikel/1-fc-freiheit-erster-meister/?page=1

und hier:  http://goettingen.sportbuzzer.de/magazin/4-5-niederlage-nach-elfmeterschiessen/11562

oder hier:  http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Sport/Themen/Fussball-vor-Ort

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.