1. FC Freiheit 2: Zwei schwere Spiele in 4 Tagen

Freiheiter Reserve mit Nachholspiel in Barbis
Duell der Tabellennachbarn

Mit dem knappen Sieg im Heimspiel gegen den FC Eisdorf 2 rückte unsere 2. Mannschaft bis auf den 4. Rang vor, gefolgt von der SG Barbis/Südring II., dem Gastgeber an diesem Walpurgis-Donnerstag um 18:30 Uhr.

Die Mannschaft von Trainer Björn Firneisen hat eifrig Punkte gesammelt, ist aber unbeständig, was die Spiele angeht. Einem Sieg gegen Bergdörfer III. steht eine Niederlage gegen Zorge gegenüber und zuletzt reichte es gegen den Tabellenneunten Lauterberg gerade mal zu einem 2-2 Unentschieden. Daheim will man allerdings die Punkte behalten. Dagegen spricht die gute Auswärtsbilanz der Freiheiter, die an 2. Stelle rangieren und mit 4 Siegen, 2 Remis bei nur 2 Niederlagen etwas besser dastehen als ihr Gegner.

Das Manko ist nach wie vor die Chancenausbeute. Vor dem gegnerischen Tor ist man nicht abgeklärt genug oder zu hibbelig, um das Leder Schuetz0001 (3)zu versenken. Hier sollte dringend Abhilfe geschaffen werden, 23 Tore sind Minusrekord auf den ersten 8 Tabellenplätzen, Erfahrene Spieler wie Marcel Schütz und Kai Töpperwien sollten hier die „jungen Wilden“ an die Hand nehmen! Die Abwehrreihe um Jannik Larsen steht dafür mit nur 19 Gegentreffern sehr positiv da und sollte weiterhin Garant der Siege sein! Viel Arbeit für Spielertrainer Kai Töpperwien, der im letzten Spiel sogar den Torhüter vertreten musste! Viel Glück hierzu!

Sonntag kommt der Tabellenführer zum Rückspiel
Wird Hörden die Punkte wieder zurückerobern?

Während die 1. Mannschaft den weiten Weg zum Pokalspiel in Ellershausen machen muss, steht für die Freiheiter Reserve ein Heimspiel um 15:00 Uhr an. Gegner auf den Freiheiter Höhen ist kein geringerer als Spitzenreiter RW Hörden, die zum Rückspiel antreten. Durch den überraschenden Sieg des FCF 2 im Hinspiel wird das Rückmatch sehr brisant und zu einem echten Härtetest der Töpperwien-Schützlinge. Wir hoffen, dass der Spielertrainer alle Aktiven beisammen hat und in Bestbesetzung aufspielen kann.

DaMatze Windelss die Hördener zu packen sind, haben die Schwarz-Roten im Auswärtsspiel bewiesen, aber sicherlich wird Hörden um Spielertrainer Matthias Windel und Mittelfeldstratege Mehmed Celik den Gegner von den Freiheiter Höhen nicht mehr unterschätzen und auf Rache sinnen. Das Spiel wird den Freiheitern alles abverlangen, aber auch viel Spaß bringen, wenn auch dieser Event gewonnen werden kann. Dann nämlich sind sie an der Spitzengruppe dran! Wir trauen euch den Sieg zu, Jungs…also holt ihn euch!

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.