1-1 Gerechtes Unentschieden gegen TuSpo 2

1.FC Freiheit  vs.  TuSpo Petershütte 2   1-1

Mit einem 1-1 Remis endete das Meisterschaftsspiel am letzten Sonntag zwischen unserer 1. Herren und der TuSpo-Reserve. Über die gesamte Spielzeit hinweg muss man sagen, ein gerechtes Unentschieden, weil beide Mannschaften je eine Halbzeit für sich beanspruchen konnten.

Erstmals wieder nach 8-wöchiger Sperre mit Tolgahan Kilit im Kader, aber wiederum eine nicht eingespielte Mannschaft mit drei angeschlagenen Spielern und Dank der Aushilfe aus der zweiten Herren mit Sercan Cavildak angetreten konnte man von vorn herein nur hoffen, dass alles gut lief. Doch schon nach 15 Minuten verletzte sich Landry Kan an der Wade und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam der angeschlagene und grippegeschwächte Dominik Baginski ins Match, machte seinen Part aber sehr ordentlich.

Trotzdem gingen die „Hütter“ durch den in Halbzeit Eins bärenstarken Claudius Luszczek schon früh in Führung. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld und ein schneller Steilpass überraschten Abwehrchef Baris Calgam auf dem falschen Fuss und Luszczek ließ FC-Keeper Justin-Maik Freiheit, der mit der Hand zwar noch am Ball war aber trotzdem keine Chance, als er das Leder ins lange Eck zur frühen 1-0 Führung legte (7.).

FCF-Keeper Justin-Maik Freiheit

Nun rollte Angrif auf Angriff auf das Freiheiter Gehäuse zu. Justin Freiheit musste mehrmals für seine Vorderleute retten und letztendlich konnten sie sich bei ihm bedanken, dass er seinen Kasten sauber hielt. Auch die anfangs wacklige Abwehr stabilisierte sich, je länger das Spiel, dass im Übrigen von Schiedsrichter Alexandre Pradier und seinen Assistenten sehr souverän geleitet wurde, dauerte. Zwei Chancen zur Ergebnisverbesserung konnten auch die Hausherren heraus spielen. Einen Schuß von Andre‘ Minne konnte TuSpo-Torwart Benedikt Schmidt entschärfen und eine Hereingabe vom laufstarken FC-Kapitän Jan-Hendrik Freye konnte Geburtstagskind Alex Kösling nicht verwerten. Tuspo hingegen hatte mehrere Torchancen, die aber teilweise überhastet vergeben oder sichere Beute von Justin Freiheit im FCF-Tor wurden. So ging es mit einem 0-1 Rückstand aus FC-Sicht in die Halbzeitpause.

Aus Mangel an Ersatzspielern musste Kösling, der sich schon in Hälfte Eins am Oberschenkel verletzte, auch in Halbzeit Zwei ran. Jetzt übernahm der FC Freiheit mehr und mehr das Geschehen auf dem Spielfeld. Die Mannschaft aus Petershütte musste wohl ihrer schnellen Gangart in der 1. Hälfte Tribut zollen, sie verlegten sie sich nur noch aufs Kontern, waren aber jederzeit durch Lusczcek, den Baris Calgam und Oiacim Selmi immer besser in den Griff bekamen, gefährlich. Mit dem Mehr an Druck auf das „Hütter“ Tor schaffte der FCF dann unter großen Jubel der FC-Fans durch Andre‘ Minne, der mit einem „Frustvolley“ das Leder ins Petershütter Gebälk jagte, den langersehnten Ausgleich zum 1-1 (60.).

Antreiber und Spielmacher: Tolgahan Koray Kilit
Antreiber und Spielmacher:
Tolgahan Koray Kilit

Doch 10 Minuten später ging die Schockstarre durch die FC-Mannschaft. Nach einem dummen Foul im Strafraum des FCF zeigte Schiri Pradier auf den Punkt. Zum Glück für die Schwarz-Roten ging der Strafstoß knapp am FC-Tor vorbei, somit blieb es beim 1-1. TuSpo 2 wechselte aus, mit Ronny Drechsel und Marc-Andre‘ Jäger sollten frische Offensivkräfte noch den Sieg herausholen, doch auch sie konnten den Ansturm der Freiheiter, die mit Tolgahan Kilit als Antreiber der FC-Offensive nunmehr die Abwehr der Blauen in Bedrängnis brachte, nichts entgegensetzen. Kilit mit drei, vier wuchtigen Schüssen aus der Distanz, die knapp am Tor vorbeistrichen oder mit zwei sehenswerten Freistößen, die aber auch keinen Erfolg brachten und Minne mit zwei Chancen, die ungenutzt blieben, führten letztendlich dazu, dass es beim gerechten 1-1 Unentschieden blieb, was allerdings keinem der beiden Kontrahenten weiterhelfen wird.

Fazit: Ein gerechtes Remis! Positiv anzumerken ist noch, dass der Schiri in diesem Spiel nur 4 gelbe Karten verteilte, wobei der FCF nur EINE bekam. Keine einzige wurde wegen Meckerns vergeben, es geht also! Fatal ist die personelle Situation beim FC Freiheit. Erst hat man 7 Spieler zum Kader hinzugeholt und auf 20 aufgestockt, dann fallen zwei durch Langzeitverletzungen aus und zwei fahren in 4-wöchigen Urlaub, einer macht für ein halbes Jahr Praktikum in Bremen und Spielertrainer Samir Selmi fällt definitiv weg. Nachdem sich Kösling und Kan nun auch noch Verletzungen zuzogen, ist der Kader wieder bei 12 Spielern angelangt, was heißt, die FC-Reserve muss erneut herhalten, was sie dankenswerter Weise schon die ganze Serie auf sich nimmt. Das sie dadurch arg geschwächt wird und auch ihren Rhytmus nicht findet, ist natürlich die logische Folge.

FCF: J. Freiheit – B. Calgam, J.-H. Freye, Y.-M. Winkler, O. Selmi, S. Cavildak, L. Kan (15. D. Baginski), T.-K. Kilit, A. Hassoun, A. Minne, A. Kösling

1.FC Freiheit 2  vs.  VfR Osterode 0-5

Das Spiel der FC-Reserve wurde von Seiten des 1. FC Freiheit aus Personalmangel abgesagt! Deswegen drei Punkte und 5 Tore für den VfR Osterode.

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.